Merken

Wie sollen die Playmobil-Figuren heißen?

Das DRK Löbau kauft sich neue "Mitarbeiter", die künftig vor allem bei Veranstaltungen mit dabei sein werden - und ist auf Namenssuche. 

Von Constanze Junghanß
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Markus Wendler vom DRK Löbau zeigt die neuen "Mitarbeiter".
Markus Wendler vom DRK Löbau zeigt die neuen "Mitarbeiter". © Matthias Weber

"Unsere neuen Kollegen sind da", titelt das DRK Löbau auf Facebook. Auf dem Bild zu sehen: Zwei Spielfiguren aus Plastik und in Übergröße von Playmobil. Auf immerhin 1,65 Meter Standhöhe bringt es der eine stille "Helfer", der andere ist einen Plastik-Kopf kleiner. Das DRK habe sich die beiden "Mitarbeiter" für ihre Öffentlichkeitsarbeit gekauft, sagt Geschäftsführerin Silke Seeliger. Der Größere hat um die 300 Euro gekostet. Aktuell befinden sich die beiden in den Räumen der Geschäftsstelle auf der Äußeren Zittauer Straße 47 A. Künftig geht das Duo auf Reisen und begleitet die Mitarbeiter bei verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen in und um Löbau. Ihren Premierenauftritt haben die Maskottchen an diesem Freitag zum DRK-Neujahrsempfang in der Blumenhalle vom Messepark. Dann sollen die Riesen-Figuren auch „getauft“ werden. Vorschläge wurden bei Facebook bereits gemacht. So sind beispielsweise "Ingo und Bruno", "Paul und Paulchen" sowie "Max und Moritz" im Gespräch. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau