merken

Wie wird Freitals neues Zentrum aussehen?

Bis Jahresende soll ein Investor für die Brache am „Sächsischen Wolf“ gefunden sein. Noch sind die Pläne vage.

© Andreas Weihs

Von Andrea Schawe

Freital. Freital soll endlich jenes Zentrum bekommen, um das seit der Stadtgründung im Jahr 1921 gerungen wird: auf der Brache der ehemaligen Gaststätte „Sächsischer Wolf“. Bis Jahresende will die Stadt einen Investor für das Grundstück gefunden haben. An der Ecke Dresdner Straße/Poisentalstraße soll ein neues Ortszentrum entstehen, das die Stadtteile Hainsberg, Deuben und Potschappel verbindet.

Attraktive Wohnungen, Theater, Initialzündung – die Wünsche der Stadtrats-Fraktionen

Doch was genau gebaut wird, steht noch nicht fest. Im Exposé wird explizit darauf hingewiesen, dass kein Einkaufszentrum entstehen soll. Nur ein großer Supermarkt sei erwünscht. Darüber hinaus könnten etwa Büros, Restaurants, kleine Geschäfte und Praxen entstehen. Das Investitionsvolumen wird auf rund 30 Millionen Euro geschätzt, mindestens 740 000 Euro kostet das Grundstück.

Entscheidend wird aber nicht nur sein, welcher Investor am meisten zahlt, sondern wer das beste Konzept vorlegt. Am Ende muss der Stadtrat abstimmen, wie Freitals neues Zentrum aussehen soll. Die Sächsische Zeitung hat bei den Vorsitzenden der Fraktionen im Freitaler Rat nachgefragt, wie sie sich das neue Zentrum am „Sächsischen Wolf“ vorstellen.

Wie wünschen Sie sich Freitals neues Zentrum? Schreiben Sie uns an [email protected]