merken

Wie wird Freitals neues Zentrum aussehen?

Bis Jahresende soll ein Investor für die Brache am „Sächsischen Wolf“ gefunden sein. Noch sind die Pläne vage.

© Andreas Weihs

Von Andrea Schawe

Freital. Freital soll endlich jenes Zentrum bekommen, um das seit der Stadtgründung im Jahr 1921 gerungen wird: auf der Brache der ehemaligen Gaststätte „Sächsischer Wolf“. Bis Jahresende will die Stadt einen Investor für das Grundstück gefunden haben. An der Ecke Dresdner Straße/Poisentalstraße soll ein neues Ortszentrum entstehen, das die Stadtteile Hainsberg, Deuben und Potschappel verbindet.

PPS Medical Fitness GmbH
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie

Sie wollen mehr Fitness und Gesundheit in Ihr Leben bringen? Lernen Sie die vielen Gesundheitskurse und Angebote kennen und lassen Sie sich von den umfangreichen Angeboten von PPS Medical Fitness begeistern!

Attraktive Wohnungen, Theater, Initialzündung – die Wünsche der Stadtrats-Fraktionen

CDU-Fraktion, Peter Pfitzenreiter:  Mit der Bebauung einer der größten Freiflächen haben wir die Chance an einen zentralen Ort mehr Leben zu holen. Das kann mit Einzelhandel und Restaurants gelingen. Diese dürfen jedoch nicht mit anderen Angeboten konkurrieren, sondern müssen eine sinnvolle Ergänzung sein. Im Zentrum wird Wohnraum in verkehrsgünstiger Lage mit Blick auf Windberg und Weißeritz attraktiv sein. Die Bebauung muss konzeptionell und architektonisch einen Bezug zu Freital haben, z.B. könnten in der Fassade Freitaler Produkte, wie Stahl, Glas und Ziegel, aufgenommen werden. So wird es ein einmaliges Ensemble, das zum verweilen und wohlfühlen einlädt.
CDU-Fraktion, Peter Pfitzenreiter: Mit der Bebauung einer der größten Freiflächen haben wir die Chance an einen zentralen Ort mehr Leben zu holen. Das kann mit Einzelhandel und Restaurants gelingen. Diese dürfen jedoch nicht mit anderen Angeboten konkurrieren, sondern müssen eine sinnvolle Ergänzung sein. Im Zentrum wird Wohnraum in verkehrsgünstiger Lage mit Blick auf Windberg und Weißeritz attraktiv sein. Die Bebauung muss konzeptionell und architektonisch einen Bezug zu Freital haben, z.B. könnten in der Fassade Freitaler Produkte, wie Stahl, Glas und Ziegel, aufgenommen werden. So wird es ein einmaliges Ensemble, das zum verweilen und wohlfühlen einlädt.
Die Fraktion Die Linke, Michael Richter Die Fraktion wünscht sich, dass das neue Stadtzentrum ein Zentrum ist, das von den Bürgern mitgestaltet werden konnte. Für uns ist eine frühzeitige Einbindung der Einwohner von oberster Priorität. Die Umsetzung dieses Projektes sollte eine städtische Gesellschaft, z.B. WGF, übernehmen. Es soll sowohl Wohn-, Büro- und Einzelhandelsräume geben. Alle Schichten der Gesellschaft sollten ein bezahlbares Zuhause finden können. Die Kultur darf nicht vergessen werden: nicht nur Theater oder Kino, auch Kneipen, Cafés und Plätze für Kinder und Jugendliche gibt. Der Bau sollte nicht mehr als drei Geschosse haben und nicht nur aus Beton und Glas sein.
Die Fraktion Die Linke, Michael Richter Die Fraktion wünscht sich, dass das neue Stadtzentrum ein Zentrum ist, das von den Bürgern mitgestaltet werden konnte. Für uns ist eine frühzeitige Einbindung der Einwohner von oberster Priorität. Die Umsetzung dieses Projektes sollte eine städtische Gesellschaft, z.B. WGF, übernehmen. Es soll sowohl Wohn-, Büro- und Einzelhandelsräume geben. Alle Schichten der Gesellschaft sollten ein bezahlbares Zuhause finden können. Die Kultur darf nicht vergessen werden: nicht nur Theater oder Kino, auch Kneipen, Cafés und Plätze für Kinder und Jugendliche gibt. Der Bau sollte nicht mehr als drei Geschosse haben und nicht nur aus Beton und Glas sein.
Fraktion Bürger für Freital, Chris Meyer  Die zukünftige Bebauung an dieser Stelle wird die Initialzündung für unser Stadtzentrum. Dies kann auch der Schlüssel für eine neue Identifikation der Bürger mit unserer Stadt werden. Viele Bürger wünschen sich im Stadtkern einen Platz zum Treffen und Verweilen, umgeben von Angeboten der Gastronomie, des Handels und der Freizeitbeschäftigung. Es stellen sich für uns die Fragen: Ist das zukunftsorientiert? Wird es von allen Altersgruppen angenommen? Was fehlt in unserer Stadt? Der Vorschlag der Fraktion Bürger für Freital: Wir initiieren eine Ideensammlung aller Bürger über die Homepage der Stadt Freital! Dann haben die Entscheider eine breite Basis.
Fraktion Bürger für Freital, Chris Meyer Die zukünftige Bebauung an dieser Stelle wird die Initialzündung für unser Stadtzentrum. Dies kann auch der Schlüssel für eine neue Identifikation der Bürger mit unserer Stadt werden. Viele Bürger wünschen sich im Stadtkern einen Platz zum Treffen und Verweilen, umgeben von Angeboten der Gastronomie, des Handels und der Freizeitbeschäftigung. Es stellen sich für uns die Fragen: Ist das zukunftsorientiert? Wird es von allen Altersgruppen angenommen? Was fehlt in unserer Stadt? Der Vorschlag der Fraktion Bürger für Freital: Wir initiieren eine Ideensammlung aller Bürger über die Homepage der Stadt Freital! Dann haben die Entscheider eine breite Basis.
SPD/Grüne Fraktion, Klaus Wolframm Die Freitaler Stadtverwaltung erstellt nun eine Ausschreibung für das Gelände des Sächsischen Wolfs. Dies könnte der Anfang eines Stadtzentrums werden. Es muss aber nach Meinung der SPD/Grüne Fraktion im Zusammenhang mit dem Neumarkt und der Entwicklung der Lederfabrik gesehen werden. Nur so kann ein neues Zentrum entstehen. Wir haben aber den Eindruck, dass sowohl die Stadtverwaltung als auch der Stadtrat sehr verantwortlich mit dem Thema umgehen. Eine Entscheidung sollte daher mit allen abgestimmt und wohl überlegt sein. Eine zweite Chance haben wir nicht. Deswegen befürwortet unsere Fraktion die Einbeziehung der Freitaler Bevölkerung. Wir könnten uns auch einen Ideenwettbewerb vorstellen.
SPD/Grüne Fraktion, Klaus Wolframm Die Freitaler Stadtverwaltung erstellt nun eine Ausschreibung für das Gelände des Sächsischen Wolfs. Dies könnte der Anfang eines Stadtzentrums werden. Es muss aber nach Meinung der SPD/Grüne Fraktion im Zusammenhang mit dem Neumarkt und der Entwicklung der Lederfabrik gesehen werden. Nur so kann ein neues Zentrum entstehen. Wir haben aber den Eindruck, dass sowohl die Stadtverwaltung als auch der Stadtrat sehr verantwortlich mit dem Thema umgehen. Eine Entscheidung sollte daher mit allen abgestimmt und wohl überlegt sein. Eine zweite Chance haben wir nicht. Deswegen befürwortet unsere Fraktion die Einbeziehung der Freitaler Bevölkerung. Wir könnten uns auch einen Ideenwettbewerb vorstellen.
Freie-Bürger-Fraktion, Frank Gliemann  Die historische Chance für Freital, ein Zentrum zu schaffen, ist einmalig und aus Sicht der Freie-Bürger-Fraktion kaum zu umgehen. Dabei kommt es auf folgende Schwerpunkte an: 1. Wohnen: Häuser mit maximal drei Etagen, die im Erdgeschoss alle möglichen Gewerbe unterbringen können. 2. Arbeiten: Gewerbe, also kleine Geschäfte, Cafés, Pub, Pizzeria, Suppenküche o.ä. 3. Kultur: vorstellbar wäre ein „Theatrium“ geeignet für Schauspiel, Komödie aber auch Kino. 4. Freizeit: Wichtig sind Spielmöglichkeiten für Kinder und Treffs für Jugendliche, gerne mit Wasser, das heißt, die Weißeritz sollte mit einbezogen werden. 5. Gestaltung: Dreigeschossbauweise, um die Sicht auf den Windberg zu behalten. Viel Grün, Wasserspiele und im Baustil alt und modern verknüpfen.
Freie-Bürger-Fraktion, Frank Gliemann Die historische Chance für Freital, ein Zentrum zu schaffen, ist einmalig und aus Sicht der Freie-Bürger-Fraktion kaum zu umgehen. Dabei kommt es auf folgende Schwerpunkte an: 1. Wohnen: Häuser mit maximal drei Etagen, die im Erdgeschoss alle möglichen Gewerbe unterbringen können. 2. Arbeiten: Gewerbe, also kleine Geschäfte, Cafés, Pub, Pizzeria, Suppenküche o.ä. 3. Kultur: vorstellbar wäre ein „Theatrium“ geeignet für Schauspiel, Komödie aber auch Kino. 4. Freizeit: Wichtig sind Spielmöglichkeiten für Kinder und Treffs für Jugendliche, gerne mit Wasser, das heißt, die Weißeritz sollte mit einbezogen werden. 5. Gestaltung: Dreigeschossbauweise, um die Sicht auf den Windberg zu behalten. Viel Grün, Wasserspiele und im Baustil alt und modern verknüpfen.
AfD-Fraktion, Norbert Mayer Wir, die AfD-Fraktion, sehen die angestrebte Entwicklung des Ortsteilzentrums Deuben per Ausschreibung über Großinvestoren kritisch. Große mehrgeschossige und zusammenhängende Baukörper halten wir für nicht erstrebenswert. In Deutschland erhebt sich zunehmend die Klage, modernistische Bauklötze würden einen städtebaulichen Einheitsbrei hervorrufen. Das müssen wir hier nicht haben. Auch die angestrebte Nutzung mit Handel und Versorgung erscheint uns derzeit fragwürdig. Wir haben jetzt schon mit Leerstand bei Geschäftsräumen zu kämpfen. Die Entwicklung sollte aus unserer Sicht kleinteiliger erfolgen und unter breiter Beteiligung der Freitaler Bürger diskutiert werden. Ein Stadtpark wäre denkbar, auch er würde die Stadt aufwerten.
AfD-Fraktion, Norbert Mayer Wir, die AfD-Fraktion, sehen die angestrebte Entwicklung des Ortsteilzentrums Deuben per Ausschreibung über Großinvestoren kritisch. Große mehrgeschossige und zusammenhängende Baukörper halten wir für nicht erstrebenswert. In Deutschland erhebt sich zunehmend die Klage, modernistische Bauklötze würden einen städtebaulichen Einheitsbrei hervorrufen. Das müssen wir hier nicht haben. Auch die angestrebte Nutzung mit Handel und Versorgung erscheint uns derzeit fragwürdig. Wir haben jetzt schon mit Leerstand bei Geschäftsräumen zu kämpfen. Die Entwicklung sollte aus unserer Sicht kleinteiliger erfolgen und unter breiter Beteiligung der Freitaler Bürger diskutiert werden. Ein Stadtpark wäre denkbar, auch er würde die Stadt aufwerten.

Doch was genau gebaut wird, steht noch nicht fest. Im Exposé wird explizit darauf hingewiesen, dass kein Einkaufszentrum entstehen soll. Nur ein großer Supermarkt sei erwünscht. Darüber hinaus könnten etwa Büros, Restaurants, kleine Geschäfte und Praxen entstehen. Das Investitionsvolumen wird auf rund 30 Millionen Euro geschätzt, mindestens 740 000 Euro kostet das Grundstück.

Entscheidend wird aber nicht nur sein, welcher Investor am meisten zahlt, sondern wer das beste Konzept vorlegt. Am Ende muss der Stadtrat abstimmen, wie Freitals neues Zentrum aussehen soll. Die Sächsische Zeitung hat bei den Vorsitzenden der Fraktionen im Freitaler Rat nachgefragt, wie sie sich das neue Zentrum am „Sächsischen Wolf“ vorstellen.

Wie wünschen Sie sich Freitals neues Zentrum? Schreiben Sie uns an [email protected]