Freischalten Freischalten Wirtschaft
Merken

In der Hauptstadt des Wahnsinns: Wie sich Cottbus zur Boomtown mausert

Die Lausitz nennt sich selbst „krasse Gegend“. Der Strukturwandel stellt die Region auf den Kopf. Was läuft dort anders - besser? Ein Besuch in Cottbus, Brandenburgs zweitgrößter Stadt.

Von Michael Rothe
 7 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Zwischen Vergangenheit und Zukunft: Cottbus’ Oberbürgermeister Tobias Schick am fast vollen Ostsee. Am Horizont dampfen Kühltürme des Kraftwerks Jänschwalde (l.) drehen sich Räder eines Windparks (r.).
Zwischen Vergangenheit und Zukunft: Cottbus’ Oberbürgermeister Tobias Schick am fast vollen Ostsee. Am Horizont dampfen Kühltürme des Kraftwerks Jänschwalde (l.) drehen sich Räder eines Windparks (r.). © dpa

"Was wir machen, ist verrückt. Total verrückt. Eine ganze Region auf den Kopf stellen. In nicht einmal 20 Jahren. Das hat bisher niemand gewagt.“ Das Image-Video der Lausitz-Vermarkter mit dem Untertitel „Chancen, Wandel und Zukunft“ hat über 123.000 Aufrufe. Ganz gut für eine Botschaft von Staats wegen. Und mittendrin in dieser selbst ernannten „krassen Gegend“ die Hauptstadt des Wahnsinns: Cottbus.

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.