SZ + Wirtschaft
Merken

Sachsen wirbt in Brüssel für Wasserstoff- und Chipindustrie

Wirtschaftsminister Dulig und Energie- und Klimaschutzminister Günther waren in Belgien. Dabei ging es um Sachsen als wichtigen Wirtschaftsstandort.

Von Lea Heilmann
 3 Min.
Teilen
Folgen
Energieminister Wolfram Günther im Gespräch mit Solarpower Europe-CEO Walburga Hemetsberger.
Energieminister Wolfram Günther im Gespräch mit Solarpower Europe-CEO Walburga Hemetsberger. © Zacarias Garcia

Bei der Reise nach Belgien wollten Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) und Energie- und Klimaschutzminister Wolfram Günther (Grüne) fast zeitgleich die Zusammenarbeiten im Halbleiterbereich und in der Energiepolitik ausloten. Bei Dulig stand die Wasserstoffwirtschaft im Fokus, bei Günther die Solarindustrie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!