Freischalten Freischalten Wirtschaft
Merken

Mit Chatbot Sabrina: Sachsens Aufbaubank will Förderprogramme schneller bearbeiten

Die Sächsische Aufbaubank digitalisiert ihre Förderprogramme. Gleichzeitig sollen mehr Firmenkredite bei Hausbanken unterstützt werden. Allerdings fallen auch Arbeitsplätze weg.

Von Sven Heitkamp
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
SAB-Vorstandschefin Katrin Leonhardt will Arbeitsplätze streichen.
SAB-Vorstandschefin Katrin Leonhardt will Arbeitsplätze streichen. © SAB Sachsen/Pressestelle

Sachsens Aufbaubank SAB wird zunehmend digitaler und schneller. Erste Förderprogramme wie für Balkon-Solarkraftwerke, den Reparaturbonus und private Energie-Härtefallhilfen konnten voriges Jahr bereits komplett digital abgewickelt werden, sagte SAB-Vorstandsmitglied Ronald Kothe am Dienstag bei der Vorstellung der Jahresbilanz der Förderbank in Leipzig. Allein mit den drei Förderprogrammen seien rund 40.000 Anträge weitgehend voll automatisiert bearbeitet worden. Sie seien innerhalb von drei bis sechs Tagen bewilligt worden.

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.