SZ + Wirtschaft
Merken

Warum eine Agrargenossenschaft in Sachsen ihre Kühe abschafft

Eine bäuerliche Genossenschaft bei Radeburg schafft ihr Milchvieh ab. Kein Einzelfall, obwohl Bauern gerade Höchstpreise erzielen. Und woher kommt jetzt unsere Milch?

Von Gunnar Klehm
 8 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Denis Thomas im leeren Milchkuhstall. Der Vorstand der Agrargenossenschaft Radeburg fordert mehr Zeit für den Strukturwandel in der Landwirtschaft.
Denis Thomas im leeren Milchkuhstall. Der Vorstand der Agrargenossenschaft Radeburg fordert mehr Zeit für den Strukturwandel in der Landwirtschaft. © Arvid Müller

Denis Thomas ist ein pragmatischer Mensch. „Wir passen uns immer wieder an neue Situationen an“, sagt der 44-jährige Bauer. „Aber das jetzt geht zu schnell.“ Und damit meint er nicht den aktuellen Wetterumschwung.

Ihre Angebote werden geladen...