merken

Wolf am Butterberg

Das Tier wurde bei Schönbrunn von einem Autofahrer gefilmt. Das Video lässt keinen Zweifel, dass es ein Wolf gewesen ist.

© Symbolbild: dpa

Schönbrunn. Über den Datendienst Whatsapp wird seit dem Wochenende ein Video geteilt. Es zeigt, wie ein ausgewachsener Wolf an der Straße zwischen Schönbrunn und Burkau auf der rechten Seite durch ein Waldstück streift. Aufgenommen wurde es aus einem Auto heraus. Zum Beweis schwenkt der Autor sein Handy erst zur Straße und anschließend nach links zum Butterberg. Der Film, der am Sonnabendvormittag aufgenommen wurde, dokumentiert auch ein gerissenes Reh.

Anzeige
Gestresste Männerhaut ade

Statt Socken: Verschenken Sie den Geheimtipp für natürlich gepflegte Männerhaut.

Vermutlich ist es der erste Nachweis eines Wolfes am Butterberg. Dem Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ liegen bisher keine vergleichbaren Meldungen vor. Während Wölfe südlich von Bischofswerda, etwa am Rüdenberg und in der Nähe von Putzkau, seit Jahren immer wieder mal gesichtet werden, gab es ähnliche Meldungen aus dem Butterberggebiet bisher noch nicht. Vor Jahren war allerdings mal im Stadtwald zwischen Bischofswerda und Kynitzsch ein Reh gerissen worden, vermutlich ebenfalls durch einen Wolf.

Woher der Wolf kommt, ist bisher unklar. Das Tier könnte aus dem Hohwald-Rudel oder dem Laußnitzer-Heide-Rudel stammen, welches sich in der Umgebung bewegt, sagte Anna Nickel vom Kontaktbüro am Dienstag der SZ. Es könnte auch ein abwanderndes Jungtier aus diesen oder einem ganz anderen Rudel sein, das ein neues Territorium sucht. „Da es aus dem gesamten Raum Bischofswerda zwar immer mal wieder Sichtungen, aber keine handfesten Nachweise für ein territoriales Einzeltier, ein Paar oder ein Rudel gibt, ist der Status des Gebiets rund um Bischofswerda weiter unklar“, sagte Anna Nickel. (SZ/ir)