SZ + Zittau
Merken

Ungeimpfte Mitarbeiter im Klinikum Oberlausitzer Bergland arbeiten weiter

In den Krankenhäusern in Zittau und Ebersbach ist rund jeder fünfte Mitarbeiter ohne Corona-Impfnachweis. Um den Arbeitsplatz muss aber keiner fürchten.

Von Jana Ulbrich
 3 Min.
Teilen
Folgen
Blick auf die Intensivstation im Ebersbacher Krankenhaus (Symbolfoto).
Blick auf die Intensivstation im Ebersbacher Krankenhaus (Symbolfoto). © Matthias Weber/photoweber.de

Etwa jeder fünfte Mitarbeiter im Klinikum Oberlausitzer Bergland (KOB) ist aktuell von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht gegen das Corona-Virus betroffen. Diese Zahl hat Klinikum-Geschäftsführer Steffen Thiele jetzt in einem Gespräch mit der SZ genannt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau