merken
Zittau

Ein neuer Hingucker im Mewa-Bad

Das Frühjahr hat die Ostritzer Initiative genutzt, um die Baracke zu verschönern. Nun läuft die Saison - und die nächsten Veranstaltungen stehen an.

So sieht eine der beiden neuen Fassaden aus.
So sieht eine der beiden neuen Fassaden aus. © Initiative

Eine Meeres-Szenerie schmückt seit dieser Saison die Fassade des Mewa-Bades in Ostritz. Ob Fische, Taucher oder Sandboden: Das Treiben unter Wasser haben die Profis vom Fame - Graffiti- & Skateshop aus Zittau an die Wand gebracht, nach Vorlagen der Schkola-Kinder.

Mit der neuen Fassade ist nun ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen, wie die Mewa-Bad-Initiative als Betreiber schreibt. Bereits 2019 hatte sie einen Graffiti-Wettbewerb ausgelobt, bei dem Motive für die Giebelseite eingereicht werden konnten. Doch bevor das Graffiti dran konnte, war noch einiges an Vorarbeit zu leisten: Die alte Farbe musste runter, anschließend war grundieren, spachteln und neu weißen angesagt. Zwei Fassaden und die Toiletten konnten so neu gestaltet werden. "Es fanden sich Hilfsbereite, die dafür einige Freizeitstunden opferten", berichtet die Initiative. Das war umso schwieriger, da nur in ganz kleinen, coronakonformen Gruppen gearbeitet werden konnte.

Anzeige
Festivalstimmung in der Lausitz
Festivalstimmung in der Lausitz

80 Veranstaltungen an 50 Orten: Das Lausitz Festival will Kultur erlebbbar machen. Mit Vielfalt, bekannten Namen und dem feinen Gespür für Zwischentöne.

Durch den ehrenamtlichen Einsatz ist nicht nur der Badebetrieb abgesichert, sondern sind auch Veranstaltungen möglich. "Ziel ist es, dass die Menschen miteinander ins Gespräch kommen und nicht übereinander reden", heißt es.

So stellen sich am 19. Juli um 19 Uhr alle sechs Direktkandidaten für den Landkreis Görlitz bei der Bundestagswahl im Freibad den Fragen der Bevölkerung. Uwe Amrhein von der Stiftung Bürgermut aus Berlin wird die Moderation übernehmen. Zugesagt haben Annett Jagiela (Grüne), Tino Chrupalla (AfD), Hans Grüner (FPD), Florian Oest (CDU) Harald Prause-Kosubek (SPD), Marko Schmidt (Linke).

Am 25. Juli ist ab 20 Uhr der Film "Das geheime Leben der Bäume" vom Bestsellerautor Peter Wohlleben zu sehen. Der Herrnhuter Förster Matthias Clemens wird den Film in den Zusammenhang der aktuellen Probleme des Waldes stellen und für Fragen vor und nach dem Film zur Verfügung stehen.

Unterstützung für derartige kostenfreie Veranstaltungen kommt durch das Programm "Neulandgewinner", bei dem die Initiative dabei ist. Das fördert lokale Bürgerinitiativen in ländlichen Regionen Ostdeutschlands, die mit unkonventionellen Ideen die Lebensqualität in ihrer Umgebung verbessern wollen. Dahinter stehen die Robert-Bosch-Stiftung, Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau