SZ + Löbau
Merken

Was die Roulade in der Region Löbau/Zittau im Restaurant ab Januar kostet

Die Mehrwertsteuer in der Gastronomie steigt nächstes Jahr von sieben auf 19 Prozent. Der Eibauer Gastwirt Martin Weise sagt, was das bedeutet - und wer verliert.

Von Jana Ulbrich
 5 Min.
Teilen
Folgen
Rinderroulade mit Blaukraut und Tiroler Speckknödeln ist ein Renner im Eibauer Faktorenhof.  Brauhaus-Wirt Martin Weise allerdings hat jetzt ein großes Problem damit. Und nicht nur er.
Rinderroulade mit Blaukraut und Tiroler Speckknödeln ist ein Renner im Eibauer Faktorenhof. Brauhaus-Wirt Martin Weise allerdings hat jetzt ein großes Problem damit. Und nicht nur er. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Rinderroulade dampft köstlich auf dem Teller. Im Brauhaus-Restaurant im Eibauer Faktorenhof serviert Martin Weise das traditionelle Oberlausitzer Sonntagsessen mit Blaukraut und Tiroler Speckknödeln. Seine Gäste lieben es. Und sie zahlen auch bereitwillig 17,20 Euro, die der Gastwirt dafür kalkuliert hat. Ab Januar allerdings werden 17,20 Euro für die Roulade mit Blaukraut und Knödeln nicht mehr reichen.

Ihre Angebote werden geladen...