SZ + Zittau
Merken

Großeinsatz nach Hilferufen im Zittauer Gebirge

Sieben Stunden haben Kameraden der Bergwacht und der Rettungshundestaffel sowie Polizisten in Oybin nach einem Verletzten gesucht.

Von Jana Ulbrich
 2 Min.
Teilen
Folgen
Suche nach einem Menschen, der um Hilfe gerufen hatte.
Suche nach einem Menschen, der um Hilfe gerufen hatte. © Foto: Bergwacht Zittauer Gebirge

Es sind durchdringende Hilferufe, die Mitarbeiter des Hotels "Haus Hubertus" in Oybin am Dienstag um die Mittagszeit hören. Das Hotel liegt am Hubertusweg mitten im Wald. Und von irgendwo aus diesem Wald müssen die Rufe kommen. "Wir sind gleich losgelaufen und haben uns auf die Suche gemacht", erzählt Hotelchef Hans-Jürgen Goth. "Aber wir konnten niemanden finden." Die Gegend um die sogenannten "Dachslöcher" ist weitläufig und stellenweise schwer zu durchdringen. Als die Hilferufe nach einer Weile plötzlich verstummen, wählt der Hotelchef die 112.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau