SZ + Zittau
Merken

Migranten-Hotspot: Erst Lückendorf - jetzt Waltersdorf?

"Die Schleuser schalten ganz schnell um", sagt die Bundespolizei und befürchtet, dass sie nach den ersten Aufgriffen im Lausche-Ort nun öfter dorthin muss.

Von Markus van Appeldorn
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Bundespolizei geleitet die Migranten im Gänsemarsch durch Waltersdorf.
Die Bundespolizei geleitet die Migranten im Gänsemarsch durch Waltersdorf. © Blaulichtreport Zittau

Kein Tag vergeht, ohne dass die Bundespolizei wieder einen Aufgriff von Migranten meldet - im Grunde nur noch eine Fortzählung. "Seit dem Morgen des 18. Oktober hat die Bundespolizei im Dreiländereck zu Tschechien und Polen insgesamt 95 illegal eingereiste Migranten aus Syrien und der Türkei aufgegriffen", teilt Pressesprecher Alfred Klaner nun aktuell mit. Und nachdem in jüngerer Zeit Lückendorf ein Hotspot war, ahnt die Bundespolizei nun, dass es einen neuen Schwerpunkt geben könnte - Waltersdorf.

Ihre Angebote werden geladen...