Zittau
Merken

Glätte-Unfall in Mittelherwigsdorf geht glimpflich aus

Eine 24-jährige Golffahrerin schleudert in den Gegenverkehr. Auch am Wurbiser Berg krachte es. Die B96 musste hier sogar gesperrt werden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Polizei hatte am Dienstag viel mit Winter-Unfällen zu tun.
Die Polizei hatte am Dienstag viel mit Winter-Unfällen zu tun. © René Meinig (Symbolfoto)

Am Dienstag kam der Winter mit Wucht in die Oberlausitz. Das wurde am Nachmittag auch einer jungen Autofahrerin in Mittelherwigsdorf zum Verhängnis.

Wie die Polizei mitteilt, war eine 24-Jährige mit ihrem VW Golf gegen 14.15 Uhr auf der Zittauer Straße in Mittelherwigsdorf unterwegs. Wahrscheinlich aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse geriet sie ins Schleudern und rutschte in einen entgegenkommenden Ford eines 61-Jährigen. Beide Fahrzeuge kamen durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn ab. Es entstand etwa 15.000 Euro Sachschaden. Ein Abschlepper barg die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Polizisten des Reviers Zittau-Oberland nahmen den Unfall auf.

Ebenfalls am Dienstagnachmittag und auch hier wegen der winterlichen Straßenverhältnisse krachte es auf der B96 zwischen Wurbis und Oppach am "Wurbiser Berg". Hier war ein Audi in Richtung Bautzen unterwegs. Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit einem Hyundai im Gegenverkehr. Auch ein VW war in den Unfall verwickelt. Die B96 war in dem Bereich für mehr als eine Stunde voll gesperrt. (SZ)