SZ + Zittau
Merken

Hradek will die Neiße in der Stadt bremsen

Zittaus Nachbarstadt Hrádek will die Neiße umbauen. Die Menschen sollen künftig am Ufer verweilen können, eine Erholungslandschaft entstehen. Das sind die Pläne.

Von Petra Laurin
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
So wie auf dieser Visualisierung will die tschechische Stadt Hradek das Neiße-Ufer gestalten.
So wie auf dieser Visualisierung will die tschechische Stadt Hradek das Neiße-Ufer gestalten. © Atelier David

Josef Horinka, Bürgermeister von Zittaus tschechischer Nachbarstadt Hrádek nad Nisou (Grottau), beklagt: "Es stört mich schon lange, dass wir einen Fluss direkt im Namen der Stadt haben, sein Wasser fließt aber nur durch Hrádek , ohne das wir etwas davon haben. Bis auf wenige Stellen kommen die Menschen kaum zum Wasser." Nach den Überschwemmungen im Jahr 2010 verschlimmerte sich die Lage noch und die Ufer der Neiße wurden völlig unerreichbar. "Deshalb hatten wir den Plan, den Fluss in der Stadt ein wenig zu bremsen", fügt er hinzu.

Ihre Angebote werden geladen...