SZ + Zittau
Merken

Seifhennersdorf: Wie ein neuer Verein Rehkitze retten will

Kostenlos bietet er Landwirten und Agrarbetrieben seine Hilfe vor der Wiesenmahd an. Denn die Jungtiere haben einen Duck-Reflex und rennen nicht weg.

Von Holger Gutte
 3 Min.
Teilen
Folgen
Vereinsvorsitzender Andreas Schäfer (links) und sein Stellvertreter Fabian Krems gehören zu den Gründungsmitgliedern vom Verein "Rehkitzrettung Am Großen Stein", der Rehkitze und andere Tiere bei der Grasmahd mit Drohnen schützen will.
Vereinsvorsitzender Andreas Schäfer (links) und sein Stellvertreter Fabian Krems gehören zu den Gründungsmitgliedern vom Verein "Rehkitzrettung Am Großen Stein", der Rehkitze und andere Tiere bei der Grasmahd mit Drohnen schützen will. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!