SZ + Zittau
Merken

Tschernobyl-Verein hat schon 30 Flüchtlinge untergebracht

Die Hilfe und Spendenbereitschaft in Seifhennersdorf ist groß. Aber es wird ständig mehr gebraucht, weil immer mehr Menschen aus der Ukraine fliehen.

Von Holger Gutte
 3 Min.
Teilen
Folgen
Aufwärmen am Sportplatz für einen Spendenlauf der Seifhennersdorfer Grundschule. Der Erlös daraus ist für die ukrainischen Flüchtlinge in der Stadt gespendet worden.
Aufwärmen am Sportplatz für einen Spendenlauf der Seifhennersdorfer Grundschule. Der Erlös daraus ist für die ukrainischen Flüchtlinge in der Stadt gespendet worden. © privat

Hannelore Pfaff und die anderen Mitglieder des Vereins "Initiative Kinder von Tschernobyl Seifhennersdorf" sind in ihrer Freizeit schon seit Wochen fast ausschließlich noch damit beschäftigt, wie sie ukrainischen Flüchtlingen in ihrer Not und nach der Flucht vor dem Krieg helfen können.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!