SZ + Zittau
Merken

Oderwitzer Wetterkabinett ist umgezogen

Der neue Standort bietet viel mehr Möglichkeiten für die Besucher, liegt zentraler und ist für die Gemeinde nicht mehr so teuer.

Von Holger Gutte
 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Umzug des neuen Wetterkabinetts in die Erfinderkiste in Oderwitz ist vollzogen. Architektin Julia Glathe, Romy Müller von der Gemeindeverwaltung und Bürgermeister Cornelius Stempel (von links) hoffen auf viele Besucher.
Der Umzug des neuen Wetterkabinetts in die Erfinderkiste in Oderwitz ist vollzogen. Architektin Julia Glathe, Romy Müller von der Gemeindeverwaltung und Bürgermeister Cornelius Stempel (von links) hoffen auf viele Besucher. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Das Wetterkabinett in Oderwitz ist umgezogen. "Die Nebenkosten waren am alten Standort in der Hinteren Dorfstraße derart in die Höhe gegangen, dass wir handeln mussten", sagt Bürgermeister Cornelius Stempel (parteilos). Der Umzug des Wetterkabinetts zum Ferienbeginn in die Räume des Sprachkabinetts in der Erfinderkiste bietet viele Vorteile und Synergieeffekte.

So können hier im Erdgeschoss nicht nur der Vortragsraum und die Café-Küche mit genutzt werden. Das Wetterkabinett verfügt über eine große Multimediatafel, die mit einem schnelleren Internetzugang nun besser in Vorträge und dergleichen eingebunden werden kann.

Betreiber des Wetterkabinetts bleibt die Gemeinde. Sie hat sich in das Gebäude der Erfinderkiste mit eingemietet. Heike Herrmann wird das Kabinett ehrenamtlich für die Gemeinde führen. Anmeldungen sind bei der Gemeindeverwaltung unter der Rufnummer 035842 2230 möglich.

Natürlich haben Architektin Julia Glathe, Romy Müller von der Gemeindeverwaltung und Bürgermeister Cornelius Stempel (von links) auch den Wetterfrosch beim Umzug nicht vergessen.
Natürlich haben Architektin Julia Glathe, Romy Müller von der Gemeindeverwaltung und Bürgermeister Cornelius Stempel (von links) auch den Wetterfrosch beim Umzug nicht vergessen. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

All das, was bisher am alten Standort angeboten wurde, ist auch im neuen Wetterkabinett in der Erfinderkiste möglich.

Geplant ist sogar noch, das Angebot zu erweitern. Neben Wetterexperimenten sind Themen zur Nachhaltigkeit vorgesehen. So soll es dazu unter anderem Rundwege im Ort - wie vom Bäcker bis zur Mühle - geben, die sich mit der Aussaat, der Ernte bis hin zur Verarbeitung beschäftigen, schildert Romy Müller von der Gemeindeverwaltung.

  • Sie wollen wissen, was heute in Ihrer Region passiert ist, welche Nachrichten gerade wichtig sind und was für Themen aktuell die Nachbarn und Kollegen bewegen: Die Themen des Tages in der kostenlosen Übersicht. Wer diese jeden Werktag um 19 Uhr per E-Mail empfangen will, der meldet sich für den Newsletter "Löbau-Zittau – kompakt" kostenlos an. Ob PC, Smartphone oder Tablet – das Design passt sich Ihrem Bildschirm an. (SZ)

Auch der Anbau einer Wetterkamera ist vorgesehen, die ist derzeit noch vorübergehend an der Oberschule angebracht.

Für die Kindergruppen und Familien, die die Experimentier- und Lernwerkstatt in der Erfinderkiste besuchen, ist das Wetterkabinett mit seinen Möglichkeiten und Vorträgen im Haus eine gute Ergänzung, fügt Julia Glathe von der Erfinderkiste hinzu. Bis zum 26. August gibt es jetzt zudem ein umfangreiches Ferienangebot für Kinder von vier bis zwölf Jahren in der Lernwerkstatt.

Aber auch sonst hat sich hier am Standort an der Straße der Republik 68 in Oderwitz einiges entwickelt. Der im angrenzenden Gebäude neu entstandene barrierefreie Wohnkomplex "Service-Wohnen" ist mittlerweile fast vollständig belegt. "Wir haben nur noch ein paar Wohnungen frei", sagt Architektin Julia Glathe.