SZ + Zittau
Merken

Zittauer will Angela Merkel "teeren und federn"

Vor dem Amtsgericht muss er sich wegen der Aufforderung zu Straftaten verantworten - doch der Mann kann nichts Strafbares an seiner Forderung finden.

Von Markus van Appeldorn
 3 Min.
Teilen
Folgen
Ein Prozess um den Aufruf zu Straftaten gegen die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde vor dem Amtsgericht Zittau geführt.
Ein Prozess um den Aufruf zu Straftaten gegen die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde vor dem Amtsgericht Zittau geführt. © dpa/David-Wolfgang Ebener

Die Corona-Krise hat einen Trend in den sozialen Medien im Internet wieder befeuert: Hass und Hetze gegen politisch Verantwortliche. Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel war naturgemäß Ziel etlicher solcher Anfeindungen. Bei einem Prozess wegen der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten hat das Amtsgericht Zittau nun zu klären, ob ein Zittauer bei einem gegen Merkel gerichteten Beitrag im Internet zu weit gegangen ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!