merken
PLUS Zittau

Stephan Meyer will Landrat im Kreis Görlitz werden

Der CDU-Landtagsabgeordnete aus dem Süden des Kreises Görlitz zieht sich dafür aus einer führenden Position in Dresden zurück. Das Landratsamt kennt er gut.

Stephan Meyer ist Mitglied des sächsischen Landtags. Foto: Matthias Weber
Stephan Meyer ist Mitglied des sächsischen Landtags. Foto: Matthias Weber ©  Matthias Weber (Archiv)

Oderwitz. Der CDU-Landtagsabgeordnete Stephan Meyer aus Oderwitz wirft seinen Hut für die in knapp zwei Jahren stattfindende Wahl zum Landrat des Kreises Görlitz in den Ring. "Ja, ich werde antreten", bestätigte er der SZ. "Nach langen Überlegungen - auch mit Herrn Lange - habe ich mich entschieden, der CDU zur Verfügung zu stehen." Er betonte aber, dass die Parteibasis das letzte Wort habe, ihm das Vertrauen aussprechen und ihn nominieren müsse. 

Meyer hat seine Zukunft eigenen Angaben zufolge lange in Dresden gesehen. Er ist unter anderem Stellvertretender Vorsitzener der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag sowie ihr parlamentarischer Geschäftsführer und wurde lange als künftiger Minister gehandelt. Bei der Wiederwahl zum Geschäftsführer Ende des Monats tritt er nun nicht mehr an.  Er habe seine Fraktion informiert, dass er bei der Bestätigungswahl des Fraktionsvorstandes nicht erneut zur Verfügung stehen werde, teilte er jetzt mit. "Ich werde mich nun wieder stärker auf meine Heimat Oberlausitz im Freistaat Sachsen konzentrieren und bürgernah Politik gestalten." 

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Meyer ist 39 Jahre alt, verheirateter Vater von drei Kindern, sitzt seit 2009 im Landtag und wurde 2014 sowie 2019 mit hoher Zustimmung wiedergewählt. Der Ziehsohn des einstigen sächsischen Innenministers Heinz Eggert (CDU) ist Doktor der Staats- und Wirtschaftswissenschaften und Major der Reserve. Bevor er in die Politik wechselte, arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Hochschulinstitut Zittau der Technischen Universität Dresden und freiberuflich als Energiemanager. 2008 stieg er als Referent des Landrates hauptberuflich in die Politik ein.

Ehrenamtlich engagiert sich Meyer unter anderem als Präsident der Kinder- und Jugenderholungszentren Sachsen und ist Präsident des Oberlausitzer Kreissportbundes. Privat treibt er als Läufer Sport. 

Amtsinhaber Bernd Lange (CDU) ist seit der Gründung des Landkreises Görlitz 2008 Landrat und wird 2022 aus Altersgründen nicht wieder antreten. Wer für die anderen Parteien antritt und ob es CDU-intern einen Gegenkandidaten geben wird, steht bisher nicht fest.

  • Über die Beweggründe und seine Ziele wird die SZ in der kommenden Woche ein  Interview mit Stephan Meyer führen.

Weiterführende Artikel

CDU legt Messlatte für Landratswahl hoch

CDU legt Messlatte für Landratswahl hoch

Stephan Meyers Ankündigung zur Wahl 2022 anzutreten, kommt jetzt überraschend. Doch es blieb ihm keine Alternative. Ein Kommentar.

Weitere Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau