merken
PLUS Zittau

Wer darf im "Studentenpark" pflanzen?

Auf der Fläche an der Zittauer Kantstraße werden seit 2009 Bäume gesetzt - von festgelegten Gruppen. Eine Ausnahmen sorgt nun für Ärger.

Im "Studentenpark" in Zittau können Absolventen der Hochschulen zur Erinnerung an ihr Studium einen Baum pflanzen.
Im "Studentenpark" in Zittau können Absolventen der Hochschulen zur Erinnerung an ihr Studium einen Baum pflanzen. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Wer darf im Zittauer  "Studentenpark" an der Kantstraße Bäume pflanzen? Die Antwort ist schnell gefunden: Laut der Parkordnung sind es Absolventen der Hochschule Zittau/Görlitz und des Internationalen Hochschulinstituts (IHI) sowie deren Vorgängereinrichtungen. Doch es scheint Ausnahmen von dieser Regel zu geben, wie der Zittauer Stadtrat Thomas Kurze (Freie Wähler) in der jüngsten Stadtratssitzung kritisierte. Ihm sei bekannt, dass auch Nicht-Absolventen einen Baum gepflanzt haben. 

Von der Stadt wollte Kurze wissen, wer das genehmigt hat. Demnach, so die Antwort der Verwaltung, wurde die Genehmigung von der Städtischen Dienstleistungs-GmbH (SDG) Zittau erteilt. Der "Studentenpark" fällt in den Verantwortungsbereich der städtischen Gesellschaft. Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) regte an, den Beschluss zum "Studentenpark" aus dem Jahr 2009 zu aktualisieren.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Thomas Kurze sieht dafür keinen Bedarf. Es gehe nicht darum, Bäume zu pflanzen, sondern vielmehr eine Traditionsstätte zu schaffen, auf der Zittauer Hochschulabsolventen ihre Wertschätzung zu ihrer Studienstadt symbolisieren können. Wenn jeder dort einen Baum pflanzen könne, werde das eigentliche Ziel verfehlt, so Kurze.

Auch aus Platzgründen sei es nicht notwendig, den "Studentenpark" für Pflanzungen von Nicht-Studenten zu öffnen, findet Thomas Kurze. Es gebe nach seiner Aussage nur noch zehn freie Plätze. Diese könnten theoretisch schon in einem Jahr belegt sein, wenn jede Seminargruppe nach ihrem Studienabschluss einen eigenen Baum setzt. In den vergangenen Jahren hatten sich auch mehrere Seminargruppen zusammengeschlossen und nur einen Baum gemeinsam gepflanzt.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau