merken
PLUS Zittau

Mit Tempo 131 durch Hörnitz

Egal, ob auf der A4 oder im Dorf - auch im vergangenen Jahr ist im Landkreis Görlitz gerast worden, was das Zeug hält. Das sind die Top-7 der Temposünderei 2020.

Auch 2020 sind viele Autofahrer zu schnell durch den Landkreis Görlitz gefahren. Einige viel zu schnell.
Auch 2020 sind viele Autofahrer zu schnell durch den Landkreis Görlitz gefahren. Einige viel zu schnell. © Symbolfoto: dpa

Allein die Polizeidirektion Görlitz hat im abgelaufenen Jahr 27.000 Verstöße gegen das vorgeschriebene Höchsttempo auf den Straßen der Oberlausitz festgestellt. Das teilte die Pressestelle der PD auf SZ-Anfrage mit. Darüber hinaus blitzen auch die beiden Landkreise Görlitz und Bautzen sowie einige Städte. Während die meisten Fahrer die Grenzen nur um wenige Kilometer pro Stunde überschreiten, gibt es auch immer wieder eine ganze Reihe mit einem richtigen Bleifuß. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Männer. Das waren die zehn größten Tempoverstöße 2020:

  • Mit 96 Kilometer pro Stunde zu viel ist ein Pole Mitte November in Höhe Görlitz auf der A4 geblitzt worden. Er war in seinem Auto mit Tempo 176 in Richtung seines Heimatlandes unterwegs. Erlaubt sind dort 80. Die Höhe der Strafe steht laut der Landesdirektion Sachsen, die für die Geschwindigkeitsübertretungen auf Autobahnen zuständig ist, noch nicht fest.
  • 81 km/h schneller als erlaubt ist ein Auto auf der Zittauer Straße durch Bertsdorf-Hörnitz gerast. Tempo 131 hat der an der Zittauer Straße in Hörnitz aufgestellte Blitzer bei erlaubten 50 gemessen. "Der Verstoß wurde mit einem Bußgeld in Höhe von 680 Euro, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot geahndet", teilte das Landratsamt mit.
  • 75 Kilometer pro Stunde zu schnell war ebenfalls ein Pole auf der A4 in Höhe Görlitz. Er bretterte mit 155 durch die 80er Zone, ebenfalls am 12. November und in Richtung seines Heimatlandes. Auch bei ihm steht die Strafe noch nicht fest.
  • Mit Tempo 174 ist ein Autofahrer auf der B99 am Abzweig Schlegel vorbeigerast. Erlaubt sind dort 100 Kilometer pro Stunde. Laut Landratsamt gab es dafür ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.
  • Ebenfalls mit 74 Kilometern pro Stunde schneller als erlaubt und damit mit Tempo 154 kachelte ein Niederländer im November mit seinem Pkw auf der A4 an Görlitz vorbei Richtung Polen. Seine Straße steht noch nicht fest.
  • Auf Platz sechs findet sich wieder ein Pole, der auf der A4 an Görlitz vorbeigekachelt ist. Am 19. September wurde er in seinem Auto mit 149 in der 80er Zone geblitzt. Dafür gab's laut Landesdirektion eine Strafe von 440 Euro, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot.
  • Und noch einmal ein Pole, der zu schnell auf der A4 an Görlitz vorbei in Richtung seines Heimatlandes unterwegs war: Mit Tempo 146 war er im November in seinem Auto in der 80er Zone unterwegs. Auch in diesem Fall steht die Strafe noch nicht fest.
Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau