SZ + Update Zittau
Merken

Schwerer Unfall bei Zittau: Feuerwehr muss eingeklemmte Person retten

Am Schlegler Kreuz sind am Samstag drei Menschen bei einem Unfall verletzt worden. Die Feuerwehr musste eine eingeklemmte Frau befreien.

Von Erik-Holm Langhof
 2 Min.
Teilen
Folgen
Ein Skoda landet nach dem schweren Unfall auf dem Dach. Eine Frau wird eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, so Reporter vor Ort.
Ein Skoda landet nach dem schweren Unfall auf dem Dach. Eine Frau wird eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, so Reporter vor Ort. © Christian Essler

Zittau. Bei einem Unfall am Schlegler Kreuz sind am Samstagmorgen mindestens zwei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Mehrere Rettungskräfte und Feuerwehrleute waren vor Ort, um den Verletzten zu helfen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers am Samstagnachmittag sind auf der für Unfälle bekannten Kreuzung gegen 10.30 Uhr zwei Autos miteinander kollidiert. Demnach wollte der 37-jährige Fahrer eines Opel die Kreuzung von Hirschfelde kommend in Richtung Großhennersdorf überqueren, als er einen vorfahrtsberechtigten übersah.

"Der Skoda wurde dabei so stark getroffen, dass er von der Straße abkam, sich überschlug und auf dem Dach liegen geblieben ist", so der Sprecher weiter. Der 64-jährige Skoda-Fahrer wurde leicht verletzt, seine 54-jährige Beifahrerin jedoch schwer. Sie war der Feuerwehr zufolge eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften befreit werden.

Ein Rettungshubschrauber brachte einen Notarzt an die Einsatzstelle, der sich anschließend um die Frau kümmerte. Sie kam, wie auch die beiden Fahrer mit dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Untersuchung in eine Klinik, so der Sprecher.

Per Rettungshubschrauber kam ein Notarzt an die Einsatzstelle, um sich um die verletzten Unfallbeteiligten zu kümmern.
Per Rettungshubschrauber kam ein Notarzt an die Einsatzstelle, um sich um die verletzten Unfallbeteiligten zu kümmern. © LausitzNews/Niclas Bittrich

Immer wieder Unfälle an gleicher Stelle

An beiden Autos entstand Totalschaden, sie mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro. Hinzu kommt eine Spezialreinigung der Unfallstelle durch eine Fachfirma.

Das Schlegler Kreuz war dem Polizeisprecher zufolge zur Unfallaufnahme, Bergung und Reinigung für mehr als vier Stunden gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zum Zusammenstoß aufgenommen.

Am Schlegler Kreuz kam es in der Vergangenheit immer wieder zu zum Teil schweren Unfällen mit mehreren Verletzten. Erst am 4. Januar wurden bei einem Zusammenstoß an gleicher Stelle zwei Menschen verletzt. Zudem entstand hoher Sachschaden.

Für 2018 sind fünf Zusammenstöße mit mehreren Verletzten am Schlegler Kreuz bekannt - so viel wie lange nicht mehr. In den allermeisten Fällen handelte es sich laut Polizei bei den Betroffenen um Einheimische, die mit der besonderen Lage und den Sichtbedingungen an der Kreuzung vertraut gewesen sein müssten. Dennoch stufte sie das "Schlegler Kreuz" damals nicht als Unfallschwerpunkt ein.

Dieser Beitrag wurde am 29. Januar gegen 15.45 mit neuen Details der Polizei aktualisiert.