SZ + Zittau
Merken

Was Hainewalder Heimkinder sich wirklich wünschen

665 Kinder und Jugendliche im Kreis Görlitz können nicht bei ihren leiblichen Eltern leben. Ein Besuch in einer kleinen Schicksalsgemeinschaft in Hainewalde.

Von Jana Ulbrich
 7 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Franziska Steinbock ist Erzieherin in der Kinder- und Jugendwohngruppe im Haus "Carolus", dem Kinderheim der Diakonie in Hainewalde.
Franziska Steinbock ist Erzieherin in der Kinder- und Jugendwohngruppe im Haus "Carolus", dem Kinderheim der Diakonie in Hainewalde. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Zur Lichtelstunde im Advent sitzen sie alle zusammen wie die Geschwister einer großen Familie: Lexy, Joleen, Serafina, Marko, Max und Jonas. Diese Namen haben sich die Kinder selbst gegeben. Wie sie wirklich heißen, darf in dieser Geschichte nicht geschrieben werden. Denn die große Familie ist in Wahrheit keine: nur Lexy und Max sind echte Geschwister, und die junge Frau, die den Kindern gerade Weihnachtsgeschichten vorliest, ist nicht ihre Mutter, sondern Frau Steinbock, ihre Erzieherin.

Ihre Angebote werden geladen...