merken

Züchter zeigen ihre Stars

Die 115. Rassegeflügelschau lockte über 550 Besucher nach Radeberg. Dazu gehörte auch eine Bürgermeisterin.

© Bernd Goldammer

Von Bernd Goldammer

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

Radeberg. Wieder ging‘s ums liebe Federvieh. Zwei Tage war die alte Radeberger Turnhalle wieder Ziel der Geflügelzüchter aus allen Himmelsrichtungen. Sie kommen gern nach Radeberg, weil die hiesigen Zuchtfreunde sehr engagierte Veranstalter sind. Außerdem stellt der Rassegeflügelzüchterverein Radeberg und Umgebung ein regionales Kulturgut dar. Dieses Jahr findet bereits die 115. Rassegeflügelschau statt. „Mit 550 Tieren ist die Ausstellungstierzahl wieder sehr beachtlich. Unsere Preisrichter hatten alle Hände voll zu tun, um gute von den sehr guten Zuchterfolgen der jeweiligen Rassen zu unterscheiden. Die Begeisterung der Züchter motiviert. Andernfalls wären bereits viele Hühner, Gänse, Tauben und Wachteln auf der Roten Liste für die vom Aussterben bedrohten Haustierarten zu finden“, sagt Ausstellungsleiter Udo Berger.

Arnsdorfs Bürgermeisterin Martina Angermann (r.) beglückwünscht Maria Pietsch aus Kamenz zu ihrem Züchterpreis.
Arnsdorfs Bürgermeisterin Martina Angermann (r.) beglückwünscht Maria Pietsch aus Kamenz zu ihrem Züchterpreis. © Bernd Goldammer

Erhard Grohmann der Schmiedemeister aus Wallroda, widmet seine Freizeit der Zucht von Schautauben. Mit dieser Leidenschaft ist seine Enkeltochter Maria Pietsch aus Kamenz aufgewachsen. Vor wenigen Wochen ist sie in den Verein ihres Opas eingetreten. Zur Ausstellung ist sie mit ihren Zucht-Wachteln zu sehen. Enkelin Maria hat Riesenspaß an ihrem Hobby. Von den Zuchtrichtern der Ausstellung wurde sie erstmals mit einem Preis bedacht.

Zu den ersten Gratulanten gehörte am Sonnabend Martina Angermann die Arnsdorfer Bürgermeisterin. Wie jedes Jahr war sie zur Ausstellung gekommen, weil sie sich über die Leidenschaft der Vereinsmitglieder freut. „Hier sind ländliche Hobbys zu sehen, die zu Vielfalt und Attraktivität des regionalen Kulturlebens beitragen. Das alljährliche Wettkrähen der Hähne zum Wallrodaer Dorffest ist nur ein Beispiel dafür“, freut sich Martina Angermann.

Markus Trepte der 1. Vereinsvorsitzende und Ausstellungsleiter Udo Berger freuen sich über diese anerkennenden Worte. Wer die Ausstellung mit Interesse anschaut, erkennt hier auch die neue Zucht von Jens- Uwe Jackob. Zwei Tage vor Weihnachten 2017 fielen über 80 Tiere seines Hofes einem Scheunenbrand zum Opfer. Es wurde ein trauriges Weihnachtsfest. Doch die Familie Jackob erfuhr die Hilfe vieler Radeberger Mitbürger. Vom Tierschutzverein wurden Spenden gesammelt und auch die Freunde des Rassegeflügelzüchtervereins unterstützten ihn beim Neuaufbau einer Paduaner-Hühnerzucht. Neue Freundschaften sind entstanden und Jens-Uwe Jackob wurde Vereinsmitglied. Tierfreunde halten eben zusammen.