merken

Zum Abschied auf den Mähdrescher

Die Gemeinde verabschiedet die stellvertretende Kita-Leiterin. Zur Feier des Tages wurde noch ein langjähriger Wunsch erfüllt.

© privat

Von Eric Mittmann

Ostrau. Seit 45 Jahren arbeitet sie für die Gemeinde Ostrau. Ab dem 1. August ist damit nun Schluss. Weil sie zuvor noch einige Tage Urlaub zur Verfügung hat, wurde Ostraus stellvertretende Kita-Leiterin Edeltraut Junker bereits jetzt verabschiedet. „Ich hoffe, dass sie ihren Ruhestand genießt. Sie hat ihn sich redlich verdient“, sagte Kita-Leiterin Petra Hüttner.

Anzeige
Neuer Wohnraum für Senioren in Hartha
Neuer Wohnraum für Senioren in Hartha

Die WBG Kontakt modernisiert umfassend eine Wohnanlage in der Döbelner Straße in Hartha. Das Ergebnis ist ein echter Gewinn für die Stadt.

Seit 1973 waren sowohl Hüttner als auch Junker für die Gemeinde tätig. Hüttner von Beginn an in Ostrau, Junker zunächst noch in Schrebitz. Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) zufolge hatten sie ihre Positionen in der Leitung der Einrichtungen eine „gefühlte Ewigkeit“ inne. Während Hüttner dabei die Repräsentation der Kitas übernahm, sei Junker eher im Hintergrund tätig gewesen. „Eigentlich wollte sie auch keine große Show zu ihrem Abschied“, so Schilling. Bekommen hat sie sie dennoch.

Zunächst verabschiedeten sich sowohl die Hort- als auch die Kindergartenkinder der „Wiesenstrolche“ von ihrer stellvertretenden Leiterin. Petra Hüttner habe dabei noch eine Rede gehalten, sagt Bürgermeister Schilling. Ihre Trauer über den Abschied sei groß gewesen. „Es war für uns beide sehr bewegend“, erklärte die Kita-Leiterin dazu.

Daraufhin ging es mit einem Traktor der Paas GbR auf ein Feld in Schmorren. „Die Mitarbeiterinnen der Kita hatten uns gesagt, dass es ein langjähriger Wunsch von Frau Hüttner sei, einmal mit einem Mähdrescher zu fahren. Sie verabschiedet sich allerdings im Dezember, da wäre eine Fahrt nicht möglich gewesen. Also haben wir am Morgen Andreas Paas angerufen. Er sagte, sein Mähdrescher sei gerade im Einsatz. Er könne uns mit einem kleinen Traktor abholen. Am Ende wurde daraus ein Riesen-Fendt-Traktor sowie ein Anhänger mit Sitzmöglichkeiten“, so Schilling. Sowohl Frau Junker als auch Frau Hüttner durften dann noch eine Runde drehen. „Ich finde es sehr schön, dass sich die Leute dafür eingesetzt haben, uns diesen Wunsch noch zu erfüllen“, sagte die Kita-Leiterin.

Petra Hüttner tritt am 1. Januar 2019 ihren Ruhestand an. Die Nachfolgerin von Edeltraut Junker hat ihre Arbeit bereits begonnen.