Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pirna
Merken

Zur Kreistagswahl tritt auch die NPD an

20 Kandidaten gehen für die Partei ins Rennen. 

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Parteibüro der NPD in Pirna.
Das Parteibüro der NPD in Pirna. © Archiv/SZ

Die rechtsextremistische Partei NPD tritt zur Kreistagswahl am 26. Mai in allen 13 Wahlkreisen an. Die Partei nominierte insgesamt 20 Kandidaten, drei Frauen und 17 Männer. Die Liste ist komplett zugelassen, das gab am Donnerstag die Kreis-Wahlkommission öffentlich bekannt. Im deutschen Bundesrat wurde seit Langem ein Verbot der Partei gefordert.

 Das lehnte das Bundesverfassungsgericht im Januar 2017 jedoch ab. Als Begründung hieß es: Die politischen Ziele der NPD seien zwar verfassungsfeindlich, deren Verwirklichungsaussicht wurde aber als zu gering eingestuft, um ein Verbot hinreichend begründen zu können.(SZ/gk)

Die Kandidaten

WK1: Olaf Rose, Maria Steglich, Olaf Schiller; WK 2: Mirko Liebscher; WK3: Max Schreiber; WK 4: Uwe Weißflog, Andreas Schubert; WK 5: Carmen Steglich, Klaus Rackow; WK 6: Johannes Müller, Mario Viehrig; WK 7: Steffen Richter, Hartmut Gliemann; WK 8: Heiko Hartlich; WK 9: Paul Giese; WK 10: Wolf Jürgen Zeuner; WK 11: Thomas Sattelberg; WK 12: Jürgen Uhlemann; WK 13: Nele Schier, Dennis Schiller.