Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Zwei Männer – eine Leidenschaft

Martin Riedel und Kevin Lißner von der Klassik Garage Neukirch fahren zur Rallye Elbflorenz ihre kostbaren Raritäten aus.

Teilen
Folgen
NEU!
© privat

Neukirch. Martin Riedel wird auffallen und wieder eifrig fotografiert werden. Es stört ihn nicht. Ganz im Gegenteil. Zur 4. SZ-Rallye Elbflorenz rollt der Neukircher seinen roten VW-Passat über die Landstraßen. Eine absolute Rarität, praktisch nicht mehr anzutreffen auf deutschen Straßen. Denn das Schätzchen aus dem Jahre 1975 ist keine Limousine oder Kombi, sondern ein schnittiges, zweitüriges Coupé. „Das wurde im Werk in Wolfsburg nur ganz kurz und ganz selten gebaut“, sagt Martin Riedel, hauptberuflich Fahrlehrer und in der Freizeit leidenschaftlicher Auto- und Motorradfahrer mit besonderem Faible für historische Fahrzeuge. Gemeinsam mit seinem Schwager Kevin Lißner nimmt er am 16. und 17. September an der Rallye Elbflorenz in Dresden teil, einer sportlichen Wertungsfahrt für historische Fahrzeuge. Die zwei Jungs von der Klassik Garage Neukirch sind das zweite Mal dabei. Kevin Lißner lenkt einen 6er-BMW. Ebenfalls etwas ganz Besonderes. Ebenfalls ein absolut seltenes Coupé mit einer stolzen Länge von fünf Metern. Wie der Passat auch top restauriert und als Oldtimer zugelassen.

Es geht nicht um Höchstgeschwindigkeiten

Die Rallye führt die 150 Teilnehmer in mehreren Etappen von Dresden nach Moritzburg und wieder zurück dabei. Für die Neukircher wieder einmal schöne Gelegenheit, ihre Oldtimerschätze vor Publikum auszufahren. Obwohl beide Autos noch ganz gut rasen könnten, geht es bei dieser Ausfahrt allerdings bewusst nicht ums höchste Tempo. Ziel ist es vielmehr, die einzelnen Etappen in einem bestimmten Zeitfenster zu schaffen. „Es geht darum, möglichst wenig von der vorgegeben Zeit abzuweichen“, sagt Martin Riedel. Beifahrer kontrollieren die Zeit streng mit der Stoppuhr. Die Streckenlänge beträgt zwischen 250 und 350 Kilometern. An den einzelnen Zieletappen müssen die Fahrer und ihre Beifahrer Aufgaben in ihren Fahrzeugen meistern. Veranstalter der Rallye Elbflorenz ist die DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG, in der auch die Sächsische Zeitung erscheint.

Die Jungs von der Klassik Garage nehmen regelmäßig an Rennen teil – mit Autos oder Motorrädern. Sie wollen sich messen im Rausch der Geschwindigkeit, aber auch historische Raritäten erhalten. Ein teures Hobby. Startgelder und Restauration kosten viel Geld. „Wir sind wir froh, mit der Neukircher Firma Käppler & Pausch einen Sponsor zu haben“, sagte Martin Riedel. (cm)