Merken

Zwei Pfarrer sagen tschüss

Barbara Herbig wechselt von Schmölln nach Olbersdorf bei Zittau; Michael Müller aus Uhyst geht in den Ruhestand.

Teilen
Folgen
NEU!
© Thorsten Eckert

Schmölln/Uyhst. Während eines Abendmahlgottesdienstes am 29. Mai in Putzkau wird Pfarrerin Barbara Herbig verabschiedet. In den vergangenen drei Jahren betreute sie die Kirchgemeinden in Schmölln, Putzkau und Demitz mit insgesamt 1 300 Gläubigen. Die 51-Jährige geht auf eigenen Wunsch zurück in die Zittauer Region. Sie wird neue Gemeindepfarrerin in Olbersdorf. Für den Wechsel nennt sie persönliche Gründe. „Wir haben unsere Wurzeln im Raum Zittau. Ein Großteil unseres Freundeskreises lebt dort. Zudem pflegen wir die kranke Schwiegermutter“, sagte Barbara Herbig auf Anfrage.

Pfarrer Michael Müller
Pfarrer Michael Müller © Regina Berger

Die Theologin war zu Jahresbeginn 2013 in ihr Amt eingeführt worden. Mit allen drei Kirchgemeinden habe sie gut zusammengearbeitet. „Ich habe hier sehr engagierte und aktive Menschen kennengelernt“, sagt sie.

Auch in den Kirchgemeinden Uhyst, Burkau und Pohla steht ein Pfarrerwechsel bevor. Michael Müller, 65 Jahre, geht im Sommer in den Ruhestand. Seit mehr als zwölf Jahren ist er Pfarrer in der Gemeinde- und Autobahnkirche Uhyst und den anderen beiden Kirchen. Am 28. August wird er feierlich verabschiedet. Michael Müller bleibt in der Region. Er wird von Uhyst nach Bautzen umziehen und sich weiter in der Notfallseelsorge engagieren, sagte er auf Anfrage. Dort ist er neben seiner Arbeit als Gemeindepfarrer seit Jahren aktiv, hilft Betroffenen beispielsweise nach Unfällen oder anderen schweren Schicksalsschlägen. Diese Arbeit liege ihm besonders am Herzen, so Michael Müller.

Zu den drei Schwesterkirchgemeinden Burkau, Pohla und Uhyst gehören über 1 700 Mitglieder. Laut Pfarrer Müller steht bereits fest, dass die Pfarrstelle wieder neu ausgeschrieben wird. (SZ/ir)

Pfarrerin Herbig wird am 29. Mai 14 Uhr verabschiedet.