merken

Familie

Ab wann dürfen Babys Kuhmilch trinken?

Im Brei erlaubt, in der Flasche aber nicht? Für Eltern klingt das nicht unbedingt einleuchtend, hat aber aus Expertensicht einen wichtigen Grund.

Im ersten Lebensjahr sollten Babys Kuhmilch nicht pur trinken. Die Zusammensetzung der Milch kann die Nierenfunktion belasten.
Im ersten Lebensjahr sollten Babys Kuhmilch nicht pur trinken. Die Zusammensetzung der Milch kann die Nierenfunktion belasten. © dpa-tmn/Andrea Warnecke

Baierbrunn. Beikostempfehlungen zur Kuhmilch verwirren junge Eltern: Einmal ist sie bei der Zubereitung von Getreidebrei für Babys erlaubt, aber im Fläschchen nicht. Warum das so ist, erklärt die Apothekenzeitschrift "Baby & Familie" (Ausgabe 11/2019).

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Nur pur im Glas oder in der Flasche sollen Babys im ersten Lebensjahr Kuhmilch nicht trinken. Aufgrund des hohen Eiweißgehaltes vermuten Kinderernährungsexperten einerseits einen Zusammenhang mit späterem Übergewicht des Kindes. Andererseits belaste die Zusammensetzung die Nierenfunktion der Kleinen. Das gelte ebenfalls für Ziegen- und Schafsmilch.

Als Breizutat könne Milch aber ruhig ausprobiert werden. Allerdings nicht mehr als 200 Milliliter am Tag. (dpa/tmn)