merken
PLUS Dippoldiswalde

Geisings Bahnsteig soll barrierefrei werden

Noch wird an diesem Halt der Müglitztalbahn geplant. Bis zur Realisierung dauert es noch Jahre.

Am Bahnhof in Geising steigen vor allem Schüler ein und aus. Doch auch Ältere nutzen ihn. Für sie soll er in den nächsten Jahren barrierefrei umgebaut werden.
Am Bahnhof in Geising steigen vor allem Schüler ein und aus. Doch auch Ältere nutzen ihn. Für sie soll er in den nächsten Jahren barrierefrei umgebaut werden. © Archiv: Egbert Kamprath

Der Geisinger Bahnhof der Müglitztalbahn wird umgebaut. Er soll barrierefrei werden. Dazu wird der Bahnsteigs auf einer Länge von 140 Metern auf eine Höhe von 55 Zentimetern gebracht, damit die Fahrgäste ebenerdig in den Zug steigen können. "Das Personenbeförderungsgesetz schreibt den Ausbau der Barrierefreiheit vor", erklärt der Sprecher des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO), Christian Schlemper.

Weiterführende Artikel

"Der beste Fahrplan in 130 Jahren Müglitztalbahn"

"Der beste Fahrplan in 130 Jahren Müglitztalbahn"

Der Schlottwitzer Eisenbahnexperte Stefan Müller lobt den guten Takt auf der Strecke Heidenau-Altenberg. Doch er hat auch ein paar Wünsche.

Weniger Sitzplätze in der Müglitztalbahn

Weniger Sitzplätze in der Müglitztalbahn

Der Mitteldeutschen Regiobahn macht nicht nur die Hitze zu schaffen, sondern auch Tiere, die die Strecken queren wollen.

Bis die Bauarbeiter anrücken, werden noch ein paar Jahre ins Land gehen. Nach derzeitigem Stand werden die Arbeiten 2025 beginnen. "Die Planungen stehen noch am Anfang und die Baukosten für die Zukunft sind schwer zu schätzen", so Schlemper. Aus den Erfahrungen der Vergangenheit liegen die Kosten nach ersten Schätzungen zwischen 500.000 und 800.000 Euro.

Anzeige
Fit und ohne Erkältung durch den Winter
Fit und ohne Erkältung durch den Winter

Nicht nur ein gesunder Lebensstil, auch ein Griff in die Phytothek kann dabei helfen, den Körper zu stärken. Professionelle Beratung gibt es in den StadtApotheken.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde, Altenberg und Geising lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde