SZ + Dippoldiswalde
Merken

Altenberg hat die erste Loipe aufgefahren

Das Wetter wird am Wochenende etwas milder, soll aber im Gebirge Schnee bringen. Damit werden die Chancen für Wintersportler besser.

Von Franz Herz
 1 Min.
Teilen
Folgen
Hier war Lutz Jungnickel im Dezember im Kahleberggebiet in Altenberg mit dem Pistenbully unterwegs, um die Loipen zu verdichten.
Hier war Lutz Jungnickel im Dezember im Kahleberggebiet in Altenberg mit dem Pistenbully unterwegs, um die Loipen zu verdichten. © Egbert Kamprath

Schönes Winterwetter meldete am Freitagmorgen die Wetterstation in Zinnwald. Das Thermometer stand bei sechs Grad unter dem Gefrierpunkt und die Sicht reicht acht Kilometer weit. Nicht ganz so kalt, aber immer noch frostig war es auch in den tieferen Lagen. Alle Wetterstationen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge meldeten um 9 Uhr noch Minusgrade: Sebnitz minus 3,9 Grad; Rathmannsdorf minus 3,6; Rathen minus 3,4; Hartha minus 2; Dippoldiswalde minus 1,3 und Freital minus 0,5 Grad.

Ab Zinnwald können Langläufer auf die Kahleberg-Loipe

Die Schneedecke ist noch zu dünn für Wintersport. Die erste Loipe im Osterzgebirge ist aber befahrbar, wie das Tourismusbüro Altenberg mitteilt. Ab Zinnwald können die Langläufer auf die Kahleberg-Loipe. Dort ist die Schneedecke festgefahren. Das sind noch keine optimalen Bedingungen, aber die Langläufer können sich in die Spur machen. Sie müssen halt leichte Einschränkungen hinnehmen.

Mit dem Wetter, das für das Wochenende vorausgesagt wird, haben auf jeden Fall die höheren Lagen im Osterzgebirge Chancen auf Schnee und damit bessere Voraussetzungen für Wintersportler. Die Temperaturen werden leicht über Null steigen, kündigt der Deutsche Wetterdienst an. Dazu kommt „vereinzelt etwas Regen oder Schneeregen, in den Mittelgebirgen Schnee“.