merken

Riesa

Aus der Kurve getragen

Bei der Unfallaufnahme war den Polizisten etwas beim verletzten Fahrer des Autos aufgefallen.

Der Unfallwagen landete auf dem Dach.
Der Unfallwagen landete auf dem Dach. © Freiwillige Feuerwehr Gröditz

Gröditz.  Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Montagabend  bei einem Verkehrsunfall nahe Gröditz leicht verletzt worden. Der Mann war mit einem Renault Kangoo auf der B 169 zwischen Tiefenau und Gröditz unterwegs. In einer Kurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte gegen ein Brückengeländer und überschlug sich. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und musste medizinisch versorgt werden.

Bei der Unfallaufnahme stellten Polizisten Alkoholgeruch bei dem 71-jährigen Deutschen fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,18 Promille. 

Anzeige
Behinderte fördern und begleiten

Die Volkshochschule Dreiländereck bietet eine berufsbegleitende heilpädagogische Zusatzqualifikation an.

Bei seinem Unfall hatte der Autofahrer nach Einschätzung von Rettungskräften noch Glück im Unglück: Denn es hätte nicht viel gefehlt und das auf dem Dach liegende Auto wäre in einen benachbarten Wassergraben gelandet. Fraglich sei, ob der Fahrer sich dort hätte aus dem Wagen befreien können. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht vom Dienstag

Unter Drogen am Steuer

Großenhain. Beamte des Polizeireviers haben den Fahrer eines Pkw Ford am Montagmorgen gestoppt, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Polizisten kontrollierten den 23-Jährigen mit seinem Ford Transit auf der Straße Ring im Ortsteil Bauda. Dabei reagierte ein Drogenvortest positiv auf Amphetamine sowie Kokain und Opiate. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Verfahren gegen den Ungarn ein. 

Einbruch in Einfamilienhaus

Radebeul. Unbekannte sind in ein Einfamilienhaus am Steineichenweg eingebrochen. Die Täter hebelten die Haustür auf und durchsuchten das Haupt- und weitere Nebengebäude. Sie stahlen unter anderem mehrere Werkzeuge. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Der Sachschaden beträgt etwa 250 Euro. 

1 / 3