Löbau
Merken

150 Bälle für ein bisschen Kinderglück

Der FSV Oderwitz sammelt Bälle für die Sporthilfe im ostafrikanischen Tansania.

 2 Min.
Teilen
Folgen
André Cerwinka vom FSV Oderwitz 02 und Marco Schätzel organisierten 150 Bälle für Tansania.
André Cerwinka vom FSV Oderwitz 02 und Marco Schätzel organisierten 150 Bälle für Tansania. ©  Rafael Sampedro

Fußball ist in zig Ländern dieser Erde der mit Abstand beliebteste Sport. schon Kinder bekommen leuchtende Augen beim Anblick eines Balls. Im ostafrikanischen Tansania ist das genauso - bloß ist ein Ball dort für viele Kinder und Jugendliche unerschwinglich. Deshalb wollen André Cerwinka, Vorsitzender des FSV Oderwitz, und sein Görlitzer Sportkamerad Marco Schätzel dort einen kleinen Lichtblick schaffen.

Weiterführende Artikel

Görlitzer Kreisderby diesmal ein Duell der Unterschiede

Görlitzer Kreisderby diesmal ein Duell der Unterschiede

In der Fußball-Landesklasse trifft der Tabellenletzte Stahl Rietschen auf Spitzenreiter FSV Oderwitz. Klare Sache, oder? Der Lagebericht vorm Kreisderby?

Gut 150 Bälle wird André Cerwinka dieser Tage nach Tansania schicken als Spende an die "Sport Charity Mwanza". Das ist eine gemeinnützige deutsch-tansanische Organisation zur Sportentwicklungshilfe in der Region Mwanza. Marco Schätzel hatte André Cerwinka vor zwei Wochen mit einer E-Mail auf die bundesweite Aktion aufmerksam gemacht. Schätzel war 2017 als Freiwilliger bei der "Sports Charity Mwanza" in Tansania. Ziel ist es, eine nachhaltige Sportinfrastruktur mit Vereinen ähnlich wie in Deutschland aufzubauen. Marco Schätzel engagiert sich auch heute noch dafür. "Für ein aktuelles Projekt der Charity sammeln wir jetzt deutschlandweit alte, gebrauchte Fußbälle, Basketbälle und Volleybälle", berichtet er. Viele Bälle, die hier nicht mehr genutzt werden, könnten den Vereinen in Tansania noch über Monate Freude schenken. Außerdem sei ein Projekt geplant, bei dem noch etwas aus kaputten Bällen gemacht wird. Das soll vor Ort langfristig Arbeitsplätze schaffen.

Anzeige
Wie kommt das Brot auf den Tisch? Agrar- oder Lebensmittelmanagement dual studieren
Wie kommt das Brot auf den Tisch? Agrar- oder Lebensmittelmanagement dual studieren

Nachhaltige Ernährung, zukünftige Versorgung der Bevölkerung, Umwelt - lerne die Hintergründe zu diesen und noch mehr Themen im dualen Studium an der Berufsakademie in Dresden kennen.

Mehr Nachrichten aus Zittau und dem Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau und dem Umland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Löbau