merken
Löbau

Bahnsteigdach in Löbau verschwindet

Die Bahn lässt einen Teil der denkmalgeschützten Anlage abbauen - wie das den Bahnhof sogar für Reisende historisch aufwertet. 

Die Bahnsteigüberdachung am Bahnhof Löbau wird großflächig entfernt.
Die Bahnsteigüberdachung am Bahnhof Löbau wird großflächig entfernt. © Foto: Markus van Appeldorn

Auch Denkmalschutz bewahrt nicht auf ewige Zeit vor dem Abriss. Das zeigt sich dieser Tage an Bahnsteig 1 des Bahnhofs in Löbau. Mit Schneidbrenner und anderem schweren Gerät haben sich Arbeiter daran gemacht, die Überdachung des Bahnsteigs abzubauen.

Wie das gesamte Bahnhofsgebäude steht auch die Bahnsteigüberdachung unter Denkmalschutz. Einen besonders historischen Eindruck macht die Überdachung zwar nicht - aber zahlreiche gusseiserne Stützsäulen stammen noch aus der Zeit des Baus im späten 19. oder frühen 20. Jahrhundert. Später wurden aus statischen Gründen einige marode gewordene Gusseisen-Stützen durch moderne aus Stahl ersetzt oder ergänzt.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Das 175 Meter lange Stück der Überdachung, das bis nah an das Bahnhofsgebäude heranreicht, wird nun entfernt. "Die Maßnahme ist mit dem Denkmalschutz abgestimmt", informiert ein Bauleiter vor Ort auf SZ-Nachfrage. Grund der von der Bahn-Tochter "Station & Service" veranlassten Maßnahme sei, dass der Bahnsteig in seiner gesamten Länge schon lange nicht mehr gebraucht werde. Noch zu DDR-Zeiten hielten hier lange, lokbespannte Personenzüge. Doch die Zeiten, zu denen die Pendler mehrheitlich mit der Eisenbahn zur Arbeit fuhren, sind lange vorbei. Insgesamt misst der Bahnsteig 350 Meter. Die modernen Triebzüge von Trilex und Odeg kommen mit den 84 Metern überdachten Bahnsteig direkt vor dem Bahnhofsgebäude aus. Die nicht mehr benötigte Überdachung einfach stehen zu lassen sei nach Auskunft des Bauleiters aber keine Option, weil die Sicherheit des Daches stets gewährleistet sein müsse und die Wartung und Instandhaltung natürlich Geld koste. Der Bahnsteig als solcher bleibe bestehen und werde auf dem nicht mehr benötigten Abschnitt wahrscheinlich begrünt.

Im Schrott landen die historisch wertvollen Teile der Bahnsteigüberdachung aber nicht. Viele der gusseisernen Säulen werden im verbleibenden Teil moderne Stahlstützen ersetzen. Damit wird das denkmalgerechte Gesamtbild des Löbauer Bahnhofs für die Reisenden sogar noch verbessert. Die gesamte Sanierung mit dem Austausch der Pfeiler soll bis August abgeschlossen sein.  

Mehr Lokalthemen lesen Sie hier

www.sächsische.de/ort/loebau

Mehr zum Thema Löbau