SZ + Freital
Merken

Gemeinderat Bannewitz stellt Weichen fürs Westernrestaurant

Die Sitzung am 23. November soll Planungsrecht schaffen. Zudem vergeben die Räte Bauaufträge.

Von Gabriele Fleischer
 2 Min.
Teilen
Folgen
An der B170 unterhalb von Real im Bannewitzer Orsteil Boderitz sind Motel und Westernrestaurant geplant.
An der B170 unterhalb von Real im Bannewitzer Orsteil Boderitz sind Motel und Westernrestaurant geplant. © Egbert Kamprath

Einen Schritt weiter will Timberjacks jetzt beim Vorhaben an der B170 in Bannewitz kommen. Am Wetterschacht unterhalb des Real-Marktes aus Richtung Dresden, so der Plan, lässt der Investor, der bereits Erlebnisgastronomie an verschiedenen Orten in Deutschland betreibt, eine derzeit wild bewachsene Fläche mit Motel, Chalets und Westernrestaurant bebauen. Dafür braucht Timberjacks Planungsrecht.

Voraussetzung ist ein Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan, den die Gemeinderäte auf ihrer Sitzung am 23. November fassen sollen. Die öffentlichen Beratungen beginnen 19 Uhr im Kompressorenbau an der Windbergstraße.

Erst mit Beschluss ist Bauantrag möglich

Zudem sollen die Räte über weitere eingegangene Stellungnahmen zum Vorhaben informiert werden. Bisher war es unter anderem um Schallschutzmaßnahmen und Bepflanzungen gegangen. Außerdem hatte die Wismut mitgeteilt, dass der auf der Fläche befindliche, 1971 abgeteufte und 1995 verfüllte Wetterschacht zugänglich bleiben muss. Für die Sicherheit rund um den Schacht sei der Investor verantwortlich, heißt es da.

Projektplaner Falk Nitzschner aus Glashütte sieht da kein Problem, auch wenn in der Nähe ein Spielplatz entstehen soll. Aber erst mit dem Beschluss der Gemeinderäte könne überhaupt der Bauantrag gestellt werden. Mit einem Baustart rechnet er im Frühjahr 2022.

Information über Kosten der Corona-Tests

Auf der Tagesordnung stehen zudem Vergaben von Bauleistungen und Informationen über den Stand weiterer Bauprojekte in der Gemeinde. Dazu gehören der Umbau der einstigen Bannewitzer Schulturnhalle für Mensa und weitere Klassenräume, der Bau des Feuerwehrgerätehauses in Possendorf sowie Vorhaben von Konsum und Mobau Müller in Hänichen.

Auch zum Baufortschritt an und auf der B170 will Bürgermeister Christoph Fröse (parteilos) informieren. Zudem listet die Verwaltung die Bedarfsplanung bei der Kinderbetreuung sowie die Kosten für Corona-Tests durch die Gemeinde auf. Zur Sitzung können Einwohner und Gemeinderäte wieder ihre Anliegen vorbringen.