SZ + Bautzen
Merken

Cunewalde: Feieralarm statt Feueralarm

Zum 150. Jubiläum der Ortsfeuerwehr wird am 3. Juli am und im Gerätehaus viel geboten. Und hier gibt es fünf interessante Fakten zur Jubiläumswehr.

Von Bettina Spiekert
 4 Min.
Teilen
Folgen
Das neueste Auto der Cunewalder Feuerwehr steht neben dem ältesten vorhandenen Gerät, einer Handdruckspritze. René Fiebiger trägt die aktuelle Ausrüstung, Gunter Reichelt, Johannes Fiebiger, Mario Schniebs (v.l.) haben historische Uniformen an.
Das neueste Auto der Cunewalder Feuerwehr steht neben dem ältesten vorhandenen Gerät, einer Handdruckspritze. René Fiebiger trägt die aktuelle Ausrüstung, Gunter Reichelt, Johannes Fiebiger, Mario Schniebs (v.l.) haben historische Uniformen an. © SZ/Uwe Soeder

Cunewalde. Vor genau 150 Jahren wurde in Cunewalde die Brandbekämpfung in die Hände von Freiwilligen gelegt. 40 engagierte Männer traten im November 1872 in die frisch gegründete Feuerwehr ein. Sie legten den Grundstein für die heutige Wehr, die ihren runden Geburtstag am Sonntag, dem 3. Juli, mit Einwohnern und vielen Gästen aus derselben Branche feiern will.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!