SZ + Bautzen
Merken

Rettung für Deutschlands größte Dorfkirche

Dach und Stuckdecke müssen dringend saniert werden. Doch der Cunewalder Kirchgemeinde fehlt Geld. Ein Kreis von Unterstützern will das jetzt ändern.

Von Franziska Springer
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Von der obersten Empore der Cunewalder Dorfkirche ist die sanierungsbedürftige Stuckdecke zu erkennen. Pfarrer Friedemann Wenzel bemühte sich bisher vergeblich um Fördermittel zur Instandsetzung des Kirchendaches. Nun soll ein Förderverein helfen.
Von der obersten Empore der Cunewalder Dorfkirche ist die sanierungsbedürftige Stuckdecke zu erkennen. Pfarrer Friedemann Wenzel bemühte sich bisher vergeblich um Fördermittel zur Instandsetzung des Kirchendaches. Nun soll ein Förderverein helfen. © SZ/Uwe Soeder

Cunewalde. Trotz aller Unwägbarkeiten bleibt man in Cunewalde optimistisch: Das Dach der evangelischen Dorfkirche - die mit 2.632 Sitzplätzen deutschlandweit als  größte gilt - soll in naher Zukunft saniert werden. Genau wie die stuckverzierte Decke, die sich in 13 Metern Höhe über das Kirchenschiff spannt. Dringend nötig ist das, seit im Dezember vergangenen Jahres ein faustgroßes Stück Stuck von der Decke in den Altarraum stürzte. Seither sichert ein großes, engmaschiges Netz den Kirchenraum vor weiteren herabfallenden Teilen. 

Ihre Angebote werden geladen...