merken
PLUS Bautzen

Sorbisches National-Ensemble startet neu

Kammermusik, Klassiker, preisgekrönter Nachwuchs: Nach der Corona-Pause meldet sich das Dreispartenhaus jetzt zurück - mit vollem Spielplan.

Ein herbstliches Chorkonzert mit dem Chor des Sorbischen National-Ensembles steht am Freitag als erste Aufführung nach der Corona-Pause auf dem Spielplan.
Ein herbstliches Chorkonzert mit dem Chor des Sorbischen National-Ensembles steht am Freitag als erste Aufführung nach der Corona-Pause auf dem Spielplan. © Matthias Bulang

Bautzen. Herbstmusik trifft auf den jüngsten Silbermann-Preisträger: Mit dem Programm „Leise wehen die Lieder“ bringt das Sorbische National-Ensemble (SNE) seine neue Theatersaison auf den Weg. Als Gast hat sich der Chor des Hauses den mehrfach ausgezeichneten Nachwuchsorganisten Johannes Krahl an die Eule-Orgel in der Maria- und Martha-Kirche in Bautzen eingeladen. Es erklingen Werke von Johannes Brahms und Fanny Hensel, Komponistin der Romantik und Schwester des wohl bekannteren Felix Mendelssohn Bartholdy, sowie der sorbischen Komponisten Jurij Winar und Bjarnat Krawc.

Mit dieser Neueinstudierung am 18. Oktober meldet sich das Dreispartenhaus stimmengewaltig nach der Corona-bedingten Kulturpause zurück. Insgesamt sind in der neuen Spielzeit 19 Premieren und Uraufführungen geplant. „Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir viele kleinere Programme geplant. Der Spielplan ist durch Corona im ständigen Wandel. Ganz aktuell warten wir auf die neuen Verordnungen, die vielleicht einige Lockerungen mit sich bringen“, sagt Geschäftsführerin Diana Wagner.

Anzeige
Herbstzauber im Schlosspark
Herbstzauber im Schlosspark

Die Messe LebensArt öffnet in Großharthau ihre Türen - in malerischem Ambiente und mit vielseitigen Angeboten.

Eine besondere Herausforderung für das SNE ist unter anderem, dass für jede Spielstätte in der Ober- und Niederlausitz ein eigenes Hygienekonzept erstellt werden muss. Die Aufführung großer Werke mit vielen Darstellern ist nicht erlaubt. Sänger und Tänzer müssen Abstand halten.

Vergessenes wird aus dem Archiv geholt

Neben verkleinerten Klassikern, wie den Vogelhochzeits- und Adventsprogrammen, dem Weihnachtskinderstück oder den Silvester- und Neujahrskonzerten, darf sich das Publikum auf eine Liaison aus Kammermusik und Literatur freuen. Zur niedersorbischen Premiere des „Musikalisch-literarischen Abends“ in Senftenberg ist am 16. Oktober in der Wendischen Kirche in Senftenberg der sorbische Schauspieler Stanisław Brankatschk mit Jurij Brězans „Bild des Vaters“ zu Gast. „Entstaubt und aufgeblättert“ heißt eine Kammermusikreihe mit wiederentdeckter sorbischer Musik. „Wir haben die Corona-Zeit genutzt, unser Archiv neu zu ordnen. Dabei kam vieles zu Vorschein, was lange nicht mehr auf Lausitzer Bühnen zu hören war“, sagt Diana Wagner.

Am 25. Oktober werden im Herrschaftlichen Gasthof in Neschwitz Werke von Johann Ernst Freyschlag, Jan Raupp oder Artur Immisch aufgeührt. Mit Abstand ist der Ballettabend „einRAUMwohnung“ entstanden. Acht Choreografen verarbeiten dabei die unfreiwillige Bühnenpause in diesem Jahr mit den Tänzern des Ensembles. Vom klassischen Adagio bis zum Chanson Punk sind bei der Premiere am 31. Oktober im Bautzener Burgtheater ganz unterschiedliche Musikrichtungen dabei.

Napoleon steht beim Musikfest im Mittelpunkt

Preisgekrönte Unterstützung hat sich das Haus indes für seine Abo-Konzerte geholt. Am 26. November gastiert der 15-jährige Violinist Leonard Toschev, der den internationalen Wettbewerb „Young Ludwig Youth Music Competition 2020“ sowie zahlreiche nationale wie internationale Wettbewerbe gewonnen hat, beim SNE-Orchester. Zu Gast ist außerdem auch Echo-Klassik-Preisträgerin Carolina Eyck im Juni 2021.

Doch in das kommende Jahr wagen die Spielplanmacher nur einen zaghaften Hoffnungsblick. Geplant sind unter anderem das Musikfest Schmochtitz, in dessen Mittelpunkt bei der nächsten Auflage Napoleon steht. Der Kaiser der Franzosen machte 1813 einen Abstecher auf das heutige Bildungsgut St. Benno. Die Spreewälder Sagennacht trägt den bezeichnenden Titel „Die Rückkehr“. Freiluft-Premiere ist im Mai in Burg im Spreewald, dann hoffentlich mit großem statt Corona-bedingt verkleinertem Ensemble. 

Den kompletten Spielplan gibt es im Internet: www.ansambl.de

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen