SZ + Bautzen
Merken

Das erhofft sich die Baubranche vom Forschungszentrum in Bautzen

Das Bundeszentrum für Bauforschung kommt mit seinem Hauptsitz nach Bautzen. Baufirmen, Planungsbüros und Verbände haben große Erwartungen.

Von David Berndt
 5 Min.
Teilen
Folgen
Wie wird das Bauen umweltfreundlicher und nachhaltiger? Das ist eine der Fragen, mit denen sich das Bundeszentrum für Bauforschung mit Hauptsitz in Bautzen beschäftigen wird.
Wie wird das Bauen umweltfreundlicher und nachhaltiger? Das ist eine der Fragen, mit denen sich das Bundeszentrum für Bauforschung mit Hauptsitz in Bautzen beschäftigen wird. ©  Symbolfoto: dpa/Bernd Weißbrod

Bautzen. Von Bautzen aus soll das Bauen revolutioniert werden. Mit diesen und anderen großen Aussichten für die Zukunft verkündeten die Beteiligten Mitte November 2023, dass in Bautzen der Hauptsitz des Bundeszentrums für Bauforschung, des Living Art of Building (LAB), entstehen wird.

Ziele sind unter anderem die Reduzierung des CO2-Ausstoßes in der Bauwirtschaft und eine höhere Energieeffizienz. Von der Ansiedlung des LAB soll die ganze Baubranche in der Region, aber auch weltweit profitieren, Arbeits- und Ausbildungsplätze am oder in Kooperation mit dem LAB inklusive. Vertreter der Baubranche haben teils große Erwartungen, zeigt die Recherche von Sächsische.de.

Ihre Angebote werden geladen...