merken
Bautzen

Bautzener können beim Vogelschutz helfen

Eine digitale Dokumentation erfasst die Situation von Gebäudebrütern im Stadtgebiet. Um sie zu ergänzen, sind jetzt die Einwohner gefragt.

In Bautzen liegt jetzt eine umfangreiche Dokumentation vor, die die Situation von Gebäudebrütern - dazu gehört auch dieser Turmfalke - erfasst.
In Bautzen liegt jetzt eine umfangreiche Dokumentation vor, die die Situation von Gebäudebrütern - dazu gehört auch dieser Turmfalke - erfasst. © Symbolfoto: SZ-Archiv

Bautzen. In Bautzen liegt jetzt eine umfassende Dokumentation über Vögel im Stadtgebiet vor, vor allem über solche, die in und an Gebäuden brüten. Um sie laufend fortschreiben zu können, sind die Einwohner aufgerufen, bei der Erfassung zu helfen. Mit ihren Hinweisen sollen die Daten über Schleiereule, Waldkauz, Turmfalke, Dohle, Mauersegler, Sperling, Schwalbe und Fledermaus ergänzt werden.

"Seit den 1990er-Jahren haben sich die Brutbedingungen für Vögel und Fledermäuse im Stadtgebiet gravierend verschlechtert", heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Besonders die Gebäudebrüter würden unter den Folgen der Modernisierungen von Gebäuden leiden. Um den Bestand beurteilen zu können und erforderliche Artenschutzmaßnahmen abzuleiten, müssen die Brutplätze dieser Tiere möglichst umfassend und aktuell erfasst werden. "Durch die 30-jährige Beschäftigung mit dieser Problematik liegt nun eine umfangreiche Datengrundlage für diese Dokumentation vor", informiert die Verwaltung.

Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden
Late Night Shopping Dresden

Zur langen Einkaufsnacht unter dem Motto "Late Night Shopping" lädt das City Management Dresden am Freitag, 2. Oktober, in die Dresdner Innenstadt ein. Vom Neumarkt an der Frauenkiche bis zur Prager Straße beteiligen sich zahlreiche Händler und die großen Einkaufsgalerien an der Aktion.

Brutplätze sollen gemeldet werden

Bautzen hat Ornithologen dabei unterstützt, das vorhandene Wissen zu den Gebäudebrütern zunächst zu sichern und digital aufzubereiten. Behörden, die Artenschutzbelange zu berücksichtigen haben, können nun auf diese Daten zurückgreifen.

"Indem gezielte Schutzmaßnahmen umgesetzt wurden, konnten für einige Arten Bedingungen geschaffen oder erhalten werden, die deren Bestand in Bautzen sicherten", berichtet die Stadtverwaltung. Damit dies auch in Zukunft gelingen kann, soll die Dokumentation ständig fortgeschrieben werden - mit Hilfe aller Bautzenerinnen und Bautzener. Sie sind aufgerufen, mögliche und real genutzte Brutplätze zu melden. (SZ)

Meldungen an: Frank Urban, Telefon 03591 302766, oder die Vogelschutzwarte Neschwitz, Telefon 035933 179862; [email protected]

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen