SZ + Bautzen
Merken

Wie Flüchtlinge im Landkreis Bautzen Arbeit gefunden haben

Eine syrische Zahnarzt-Helferin, ein indischer Tischlergeselle, ein kurdischer Krankenpfleger: Diese Geflüchteten stehen mitten im Arbeitsleben. Der Weg dahin war meist nicht leicht.

Von Tim Ruben Weimer
 6 Min.
Teilen
Folgen
Sechs Geflüchtete, die im Landkreis Bautzen eine Arbeit oder Ausbildung gefunden haben.
Sechs Geflüchtete, die im Landkreis Bautzen eine Arbeit oder Ausbildung gefunden haben. © Fotos: Steffen Unger (3), Matthias Schumann (2), privat

Bautzen. Die Sprache lernen, Anerkennung und Arbeitserlaubnis bekommen, den Schulabschluss anerkennen lassen oder nachholen, Bewerbungen schreiben, Wohnung finden, Praktika absolvieren - der Weg bis zur ersten Arbeitsstelle ist bei vielen Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, lang.

Initiativen wie die Arbeitsmarktmentoren, Flüchtlingsvereine wie Willkommen in Bautzen oder Migrationsberatungsstellen wie etwa von der Caritas und deren Mitarbeiter sind häufig zentrale Vermittler zwischen Arbeitgebern und Flüchtlingen. Sechs Beispiele, wie Geflüchtete im Landkreis Bautzen erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt Fuß gefasst haben.

Ihre Angebote werden geladen...