merken
PLUS Bautzen

Bautzen: VW-Fahrer begeht mit 2,66 Promille Unfallflucht

Im Landkreis Bautzen stellte die Polizei am Wochenende mehrere Verkehrsverstöße fest, bei denen vorher Alkohol oder Drogen konsumiert worden.

Die Polizei leitete am Wochenende im Landkreis Bautzen mehrere Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.
Die Polizei leitete am Wochenende im Landkreis Bautzen mehrere Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein. © dpa

Bautzen. Am Wochenende kam es im Landkreis Bautzen zu mehreren Verkehrsverstößen, bei denen Verkehrsteilnehmer Alkohol oder Drogen konsumiert hatten. So stellte die Polizei am Sonnabend gegen 18 Uhr den Führerschein eines VW-Fahrer sicher, der nach einem freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest 2,66 Promille hatte. Der 54-Jährige habe zuvor beim Einparken auf der Juri-Gagarin-Straße in Bautzen einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgeparkten VW Golf beschädigt.

Wie die Polizei mitteilt, hatten Zeugen den Unfall beobachtet. Nach dem Zusammenstoß verließ der Fahrer zu Fuß den Unfallort. Die Beamten ermittelten während der Unfallaufnahme den Fahrzeughalter. Der 54-jährige Deutsche gab die Unfallbeteiligung zu. Im Gespräch bemerkten die Beamten Alkoholgeruch, ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von umgerechnet 2,66 Promille.

Anzeige
Bist Du bereit für die Arbeit mit Strafgefangenen?
Bist Du bereit für die Arbeit mit Strafgefangenen?

Als Justizvollzugsbeamter/in (m/w/d) hast Du einen spannenden Job mit viel Verantwortung.

Bei dem Unfallverursacher wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Mit 2,38 Promille in Schlangenlinien über die A 4

Auf der Autobahn 4 konnte die Polizei einen Unfall unter Alkoholeinfluss noch verhindern. Am Sonnabend meldete ein Verkehrsteilnehmer auf der A 4 in Richtung Görlitz einen Audi, der Probleme hatte die Spur zu halten. Das Fahrzeug konnte anschließend durch Beamte des Autobahnpolizeireviers auf dem Parkplatz Löbauer Wasser festgestellt werden, wobei der Fahrer in seinem Wagen schlief.

Dieser wurde durch die Beamten geweckt und mit ihm wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, teilte die Polizei mit. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 2,38 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet sowie der Führerschein des Polen sichergestellt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Bautzen: Ford-Fahrer konsumierte Cannabis und Alkohol

Einen weiteren Verstoß wegen Trunkenheit im Straßenverkehr stellte die Polizei in Bautzen auf der Ricarda-Huch-Straße fest. Am Sonnabend kontrollierte die Polizei den 40-jährigen Fahrer eines Ford Mondeo. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit des Deutschen wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt.

Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,3 Promille. Zudem bestand der Verdacht, dass der Fahrzeugführer seinen Wagen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln lenkte, da ein Drogenvortest positiv auf Cannabis reagierte. Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Tatverdächtigen wurde sichergestellt.

Lichtenberg: Handbiker stürzt mit 2,42 Promille

Auch im Lichtenberger Ortsteil Kleindittmannsdorf kam es am Sonnabend zu einem Verstoß wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Dort war auf der Dorfstraße ein 60-jähriger Deutscher mit seinem Handbike in Richtung Lichtenberg unterwegs. Dabei kam er aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stürzte, wobei er sich eine Kopfplatzwunde zuzog.

Im Zuge der Unfallaufnahme bemerkte die Streife Alkohol in der Atemluft des Verunfallten. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,42 Promille. Dem Fahrer des ungewöhnlichen Fahrrades wurde eine Blutprobe entnommen. Auch ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen