merken
Bautzen

Bischofswerda: Polizei erneut beschmiert

Erneut haben Unbekannte Farbbeutel auf das Polizeirevier in Bischofswerda geworfen. Jetzt laufen die Ermittlungen.

Bereits in der Nacht zum 29. September haben unbekannte Täter das Bischofswerdaer Polizeirevier mit Farbbeuteln beworfen.
Bereits in der Nacht zum 29. September haben unbekannte Täter das Bischofswerdaer Polizeirevier mit Farbbeuteln beworfen. © Rocci Klein

Bischofswerda. Unbekannte Täter haben erneut die Fassade des Polizeigebäudes an der Karl-Liebknecht-Straße in Bischofswerda mit blauer Farbe beschmiert. Dies wurde der Polizei am Montagvormittag gemeldet. Hierbei beschmutzten die Täter auch den Gehweg und einen Stromverteilerkasten. Die Höhe des Schadens blieb noch unbekannt. 

Bereits in der Nacht zum 29. September hatten unbekannte Täter das Bischofswerdaer Polizeirevier mit Farbbeuteln beworfen.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Da am Tatort viel Fahr- und Fußgängerverkehr herrscht, suchen die Beamten nach Zeugen. Hinweise nimmt der Polizeistandort Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Verunglückter Milchlaster sorgt für Stau

Pulsnitz/Ottendorf-Okrilla. Ein Milchlaster ist am Montagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla in die Leitplanke gekracht.

Der 59-jährige LKW-Fahrer war in Richtung Dresden unterwegs. Das Fahrzeug blockierte die gesamte Fahrbahn und verursachte einen kilometerlangen Stau. Erst mit Hilfe eines weiterer Lkw-Fahrer gelang es, den verunfallten Milchlaster auf den Seitenstreifen zu bringen. Der Verkehr konnte anschließend langsam an der Unfallstelle vorbeifahren. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich auf circa 800 Euro.

Trickdieb stiehlt mehrere Hundert Euro

Bischofswerda. Am Montagvormittag ist ein 88-Jähriger an der Belmsdorfer Straße in Bischofswerda Opfer eines Trickdiebes geworden. Ein bislang unbekannter männlicher Täter, mutmaßlich polnischer oder tschechischer Herkunft, sprach den Mann auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums an. Er bat ihn darum Kleingeld zu wechseln. 

Der Mann öffnete seine Geldbörse, in der er zu diesem Zeitpunkt eine größere Menge Bargeld hatte. Der Tatverdächtige griff hinein und zeigte auf einen Geldschein, den er haben wollte. In der Annahme, das entsprechende Wechselgeld bereits erhalten zu haben, übergab der ältere Mann dem Trickdieb den gewünschten Zehn-Euro-Schein. Danach verschwand der Tatverdächtige in Richtung des Schwarzen Weges. Bei der Überprüfung seiner Geldbörse bemerkte das Opfer das Fehlen von mehreren Hundert Euro. 

Den Betrüger beschrieb der Bestohlene wie folgt: etwa 1,70 Meter  groß; kräftig; helles, lichtes, kurzes Haar und dunkle Bekleidung. Hinweise zur Tat oder dem möglichen Täter nimmt der Polizeistandort Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Polizei beendet Drogenfahrt auf der A 4

Weißenberg. Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag einen 37-jährigen Ford-Fahrer auf der A 4 gestoppt. An der Anschlussstelle Weißenberg erfolgte eine Kontrolle und ein Drogentest. Dieser schlug positiv auf die Einnahme von Kokain an. Eine Blutentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt wurden veranlasst. Der Italiener erhielt eine entsprechende Anzeige.

Unfallflucht am Kornmarkt

Bautzen. Am Montagvormittag hat ein Pkw-Fahrer einen Schaden an der hinteren rechten Stoßstange eines grauen Mercedes in Bautzen hinterlassen. Der Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Geschädigte parkte sein Fahrzeug zwischen 9 Uhr und 9.30 Uhr in der Tiefgarage der Kreissparkasse am Kornmarkt und zwischen 9.45 Uhr und 10 Uhr auf einem Parkplatz des Obi-Baumarktes an der Dresdener Straße. Aufgrund des Spurenbildes könnte es sich bei dem Fahrzeug um einen grünen Pkw handeln.

Hinweise zum Verursacher nimmt der Verkehrs- und Verfügungsdienst des Polizeireviers Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

36 Fahrer auf der A 4 zu schnell unterwegs

Bautzen. Am Montagvormittag waren auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost 36 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs und wurden von der Polizei gestoppt. In 25 Fällen blieb es bei einer Verwarnung. Elf Fahrzeugführer erhielten eine Bußgeldanzeige. Am schnellsten war ein Toyota unterwegs. Bei ihm hat die Polizei eine Geschwindigkeit von 119 km/h gemessen.

Aufgrund einer Baustelle beträgt das Tempolimit auf der A 4 in Richtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost nur 80 km/h. In der 90-minütigen Kontrolle fuhren  370 Fahrzeuge an der Messstelle vorbei.

Unfälle mit hohem Sachschaden

Pulsnitz/Großröhrsdorf. Am Montag ist in Pulsnitz und Großröhrsdorf  zu zwei Unfällen mit hohem Sachschaden gekommen. In Pulsnitz stießen drei Fahrzeuge zusammen. Der Unfallschaden beträgt etwa 10.000 Euro. In Großröhrsdorf kam es zum Unfall zwischen einem VW Golf und einem BMW, wobei beide nicht mehr fahrbereit waren. Der Schaden beläuft  sich auf rund 25.000 Euro.

14-jähriger verletzter Radfahrer flieht vom Unfallort

Hoyerswerda. Auch in Hoyerswerda kam es am Freitag zu einem Unfall. Ein 14-jähriger Radfahrer kollidierte auf der Salomon-Gottlob-Frentzelstraße mit einem VW-Polo. Der Radfahrer war auf dem Gehweg entgegen der Fahrtrichtung unterwegs und überquerte die Elsterstraße zur Südstraße hin. Der 84-jähriger VW-Fahrer beabsichtigte, bei Grün über die Ampel zu fahren und nach links auf die Elsterstraße abzubiegen. Nachdem er einen von der Südstraße kommenden Radfahrer passieren ließ, fuhr er weiter. Daraufhin kollidierte der 14-Jährige mit dem Polo. Zwei Zeuginnen beobachteten den Unfall und riefen für den Jugendlichen einen Rettungswagen. 

Der verletzte Radfahrer nahm jedoch sein Fahrrad und verschwand, ohne seine Personalien anzugeben. Lediglich den Vornamen und die Straße, in der er wohnte, teilte er den Zeugen mit. Im Nachhinein gelang es den Beamten den Radfahrer ausfindig zu machen. Sanitäter brachten ihn aufgrund seiner leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Er wird sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Verlassens des Unfallortes zu verantworten haben. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen