merken
Bautzen

Vodafone baut 5G-Netz im Landkreis Bautzen aus

In Wilthen, Weißenberg, Hoyerswerda, Radeberg und anderen Orten wurden neue Mobilfunkstationen in Betrieb genommen. Und es sind weitere Bauprojekte geplant.

Mit 5G-Technologie können Nutzer auch mit dem Smartphone schneller im Internet unterwegs sein. Vodafone hat jetzt im Landkreis Bautzen mehrere neue Sendestationen in Betrieb genommen.
Mit 5G-Technologie können Nutzer auch mit dem Smartphone schneller im Internet unterwegs sein. Vodafone hat jetzt im Landkreis Bautzen mehrere neue Sendestationen in Betrieb genommen. ©  Symbolfoto: dpa/Fabian Sommer

Bautzen. Vodafone hat in mehreren Orten im Landkreis Bautzen neue 5G-Mobilfunkstationen in Betrieb genommen - in Bautzen, Radeberg, Königswartha, Lauta, Hoyerswerda, Wilthen, Weißenberg, Schirgiswalde-Kirschau, Göda, Großharthau und Radibor. Das berichtet die Kommunikationsabteilung des Unternehmens. Aktuell versorgt Vodafone an 33 Orten im Landkreis die Bevölkerung mit 5G.

An 19 weiteren Vodafone-Standorten wird diese Technologie bis Mitte nächsten Jahres eingebaut. Diese 5G-Projekte werden realisiert in Bautzen, Sohland/Spree, Laußnitz, Neukirch, Bernsdorf, Lauta, Wittichenau, Schwepnitz, Cunewalde, Lohsa, Doberschau-Gaußig, Göda, Obergurig, Ottendorf-Okrilla, Frankenthal und Schmölln-Putzkau. "Mittelfristiges Ziel ist es, möglichst die gesamte Bevölkerung im Kreis Bautzen an das 5G-Netz anzubinden", stellt Vodafone in einer Pressemitteilung in Aussicht.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Bestehende Standorte werden aufgewertet

Um ein flächendeckendes Netz herzustellen, wird das Unternehmen zunächst die bereits vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur weitgehend mit nutzen und seine 5G-Antennen, wo immer es möglich ist, an den bestehenden Standorten im Kreis in Betrieb nehmen. Die bereits vorhandenen 109 Mobilfunkstationen werden nach und nach aufgewertet, indem dort zusätzlich 5G-Technologie installiert wird, zum Beispiel an Masten, Aussichtstürmen, Kirchtürmen sowie auf den Dächern von Rathäusern, Bürogebäuden und Wohnhäusern.

Weiterführende Artikel

5G funkt den Videobeweis bei RB Leipzig aufs Handy

5G funkt den Videobeweis bei RB Leipzig aufs Handy

Vodafone und Sky testen extreme Datentransfers im Stadion. Die App braucht aber noch eine Weile bis zur Marktreife. Sächsische.de bekam eine Vorab-Demo.

Mit 5G können Nutzer besonders schnell im Internet unterwegs sein und zum Beispiel HD-Filme zügig herunter laden, Videos in HD-Qualität ansehen und große Kultur- und Sportevents im Live-Stream verfolgen.

Im Umfeld der 5G-Stationen kann die neue Breitbandtechnologie von jedermann genutzt werden, der ein entsprechendes Smartphone oder einen 5G-Router sowie einen aktuellen Vertrag von Vodafone hat, informiert das Unternehmen. (SZ)

Mehr zum Thema Bautzen