SZ + Bautzen
Merken

Droht der Verlust der Wohnung? So hilft die Stadt Bautzen

Seit Jahren setzt die Stadt Bautzen auf ein besonderes Konzept, um zu verhindern, dass Menschen obdachlos werden. Wie es funktioniert und wer Hilfe in Anspruch nehmen kann.

Von Olivia Daume
 4 Min.
Teilen
Folgen
In Bautzen muss niemand auf der Straße leben - die Stadt bietet Hilfe und Beratung an, um Obdachlosigkeit zu verhindern.
In Bautzen muss niemand auf der Straße leben - die Stadt bietet Hilfe und Beratung an, um Obdachlosigkeit zu verhindern. © Symbolfoto: Steffen Unger

Bautzen. In Bautzen muss niemand wohnungslos sein - das sagt Petra Hempel, die Leiterin der Abteilung Wohnen und Soziale Dienste in der Stadtverwaltung. Die Stadt setze auf Prävention, um Wohnungslosigkeit zu verhindern. So biete Bautzen allen, denen der Verlust der Wohnung droht, Beratung und Unterstützung an. Für Menschen, die ihre Wohnung bereits verloren haben, gibt es eine Notunterkunft, in der sie vorübergehend unterkommen können.

Dieses Konzept der Wohnungsnotfallhilfe sowie die Zusammenarbeit mit Beratungsstellen, Ämtern und Behörden habe in den letzten Jahren zu einem Rückgang der Wohnungslosen in der Stadt Bautzen geführt, so Hempel. Sächsische.de fasst die Lage zusammen und erklärt, wie die Hilfe funktioniert und wer sie wann in Anspruch nehmen kann.

Ihre Angebote werden geladen...