merken
Dippoldiswalde

Workshop zum Altbergbau in Dipps

Alte Bergwerke stoßen oft auf großes Interesse. Wer sie öffnen will, muss aber einige Regeln beachten. Darum geht es in einer Veranstaltung am Wochenende.

Das Hauerstühlchen, das 2018 in einem alten Stollen unter der Brauhofstraße in Dipps gefunden wurde, ist ein ganz besonderer Fund aus dem mittelalterlichen Bergbau der Stadt.
Das Hauerstühlchen, das 2018 in einem alten Stollen unter der Brauhofstraße in Dipps gefunden wurde, ist ein ganz besonderer Fund aus dem mittelalterlichen Bergbau der Stadt. © - keine Angabe im huGO-Archivsys

Am Sonnabend veranstaltet der Förderverein Montanregion Erzgebirge mit Sitz in Freiberg im Kulturzentrum Parksäle in Dippoldiswalde einen Workshop, in dem es um Archäologie im Altbergbau und um das Öffnen von bergbaulichen Anlagen geht. Matthias Schubert und Heide Hönig vom Landesamt für Archäologie sprechen ab 9 Uhr zu Punkten wie den denkmalschutzrechtlichen Genehmigungen bei solchen Aktionen, oder zur Dokumentation von Funden aus alten Bergwerken. Jens Pfeifer vom Förderverein informiert über technische Aspekte beim Öffnen von Bergbauanlagen. Nach der Mittagspause bietet um 13 Uhr der Förderverein mittelalterlicher Bergbau Dippoldiswalde eine Führung über den Bergbaulehrpfad in Dipps an und es besteht die Möglichkeit, das Bergbaumuseum im Dippser Schloss (Miberz) zu besichtigen. 

Kontakt: [email protected]

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnenschutz
Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Ein sonniger Tag tut Körper und Geist gut. Doch ob auf dem Balkon, im Garten oder am Wasser: Hautschutz ist dabei unerlässlich.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde