Merken

Besitzer zeigt Schloss Ober-Neundorf

Der Tag des offenen Denkmals steht unter dem Motto „Macht und Pracht“. Ein Gebäude aber bleibt unerwartet geschlossen.

Teilen
Folgen
© Archivfoto Nikolai Schmidt

Von Ingo Kramer

Punkt 10 Uhr wird OB Siegfried Deinege am Sonntag den Tag des offenen Denkmals auf der Bühne am Untermarkt eröffnen. Die meisten Häuser sind von 10 bis 18 Uhr offen. Und die SZ gibt ein paar Tipps, was Besucher auf keinen Fall verpassen sollten.

Ober-Neundorf: Das Schloss mit der wertvollen Fassade wird saniert

Dietrich Kuhn, der neue Besitzer, hat vor einiger Zeit mit der Sanierung des Schlosses in Ober-Neundorf begonnen. Wertvoll ist es nicht zuletzt wegen seiner überaus seltenen originalen Sgraffitoputzdekoration, die jetzt mit Fördermitteln wieder hergestellt werden soll. Im Schloss wird eine Ausstellung des Briefverkehrs der Tochter ehemaliger Besitzer gezeigt, und der Heimatverein sorgt für Speisen und Getränke.

Tauchritz: Pfarrhof, Kirche und Stallgebäude am Schloss öffnen

Am Tauchritzer Kirchplatz sind gleich drei Gebäude zu sehen, Kirche und Pfarrhaus allerdings nur von 11 bis 17 Uhr. Spannend ist auch das Stallgebäude, das zur Schlossanlage Tauchritz gehört und derzeit saniert wird. Es besteht aus zwei Teilen, einem großen Stall- und einem kleineren Wirtschaftsgebäudeteil, in dem sich eine Treppe mit Holzbohlenbelag befindet.

Weinhübel: Im Kühlhaus gibt es Führungen und eine Ausstellung

Das 1953/54 erbaute Kühlhaus am Bahnhof Weinhübel wurde noch bis 1993 genutzt, dann stand es leer. Seit 2008 wird das Areal von einer Gruppe junger Leute wiederbelebt und für Veranstaltungen genutzt. Am Sonntag, von 10 bis 18 Uhr, ist das Gelände geöffnet, fachkundige Führungen gibt es nach Bedarf. Im Maschinenhaus ist die Ausstellung „Mittelpunkt Stadtrand“ zu sehen.

Innenstadt: Zierfliesen in einer Hofdurchfahrt zeigen Görlitz-Motive

Kaufhaus, Stadthalle, Freisebad, Tivoli und vieles mehr: Die meisten geöffneten Objekte zum Denkmaltag stehen in der Innenstadt. Besonders spannend ist jedoch ein lange verborgenes Kleinod: die Hofdurchfahrt des Hauses Bismarckstraße 19. An den Wänden befinden sich Zierfliesen, die historische Ansichten von Görlitz zeigen.

Absage: Weinberghausturm kann am Sonntag nicht bestiegen werden

Die Stadt listet im Programmheft auch den Turm des Weinberghauses auf. Inzwischen hat der Eigentümer des Gebäudekomplexes aber der Stadt Görlitz mitgeteilt, dass wegen des Vandalismusschadens am Außengeländer des Turmeinganges am Sonntag niemand auf den Turm steigen kann.