merken

Besondere Preise beim Spendenlauf

Am Sonntag schnürt Radebeul wieder die Laufschuhe, um Geld für eine neue Schule zu sammeln.

© Norbert Millauer

Von Nina Schirmer

Anzeige
Drei Top-Angebote bei Möbel Höffner

Die Highlights für Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer: Wir stellen Ihnen die neuesten Trends für das Leben in den eigenen vier Wänden vor.

Radebeul. Ein breitbeiniger Sieger mit vor Stolz geschwollener Brust. So könnte man die Pokale interpretieren, die Steinmetz Kai Nitzsche für die Gewinner des diesjährigen Spendenlaufs geschaffen hat. Gerade hat Lauforganisatorin Nadine Wollrad die Sandsteinskulpturen in seiner Werkstatt abgeholt. Die Radebeulerin und ihre Mitstreiter haben wieder an vielen Türen geklopft, um Unterstützer zu finden. Den Kunstschmied Philipp Aust konnten sie auch überzeugen. Er hat die Metallskulptur für die Zweitplatzierten angefertigt.

„Wir hatten die Idee, Radebeuler Handwerker vorzustellen, weil wir ja auch beim Aufbau der Oberschule auf viele Handwerker angewiesen sein werden“, sagt Nadine Wollrad. Denn darum geht es beim Spendenlauf: Geld sammeln für ein neues evangelisches Schulzentrum.

Mit dem Schulzentrum soll eine Schule entstehen, in der das Konzept der evangelischen Grundschule fortgesetzt wird. Nachdem zunächst ein Neubau am Moritz-Garte-Steg in Mitte vorgesehen war, kann das Schulzentrum nun durch die Genehmigung des Sanierungsgebietes Radebeul-West am jetzigen Standort der Grundschule in der Wilhelm-Eichler-Straße wachsen. Die neue Oberschule wird in den Räumen der ehemaligen Arbeitsagentur entstehen. Viel Eigenkapital ist trotzdem nötig.

Deshalb soll jetzt zum zweiten Mal Geld bei einem Spendenlauf gesammelt werden. Beim ersten Spendenlauf im letzten Jahr konnte der Schulverein rund 70 000 Euro einnehmen. Fast 500 Läufer waren im September 2016 an den Start gegangen und haben mit jeder Runde einen Betrag erlaufen. An diesen Erfolg möchten die Organisatoren nun anknüpfen und hoffen wieder auf rege Beteiligung.

Die Schulgründung wird auch von der Stadtverwaltung unterstützt, obwohl Radebeul selbst nicht Schulträger ist. Sozialamtsleiter Elmar Günther sagte in der letzten Sitzung des Bildungsausschusses, es sei ein gesamtgesellschaftliches Anliegen, die Schule zu unterstützen. Radebeuls Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos) übernimmt die Schirmherrschaft und wird auch selbst wieder die Laufschuhe schnüren. Zu den prominenten Unterstützern des Laufes gehört außerdem Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Der Minister rennt zwar nicht selbst mit, sponsert aber einen Erstklässler von der evangelischen Grundschule.

Um möglichst viele Teilnehmer zu motivieren haben die Organisatoren auch wieder zahlreiche Sponsoren gefunden, die Preise für die Läufer zur Verfügung stellen. Darunter sind Gutscheine fürs Krokofit, Familienkarten für die Kulturinsel Einsiedel, Essensgutscheine für die Alte Apotheke und Jannys Eis, Zehner-Karten für die Boulderhalle in Dresden, Kinogutscheine, eine kostenlose E-Bike-Ausleihe bei der Tretmühle Radebeul und vieles mehr.

Los geht’s am Sonntag um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst im Lößnitzstadion. Laufstart ist dann 11.30 Uhr. Gegen 14.30 Uhr werden die Sieger geehrt. Unterstützer können als Einzelläufer oder Team teilnehmen und sich im Vorfeld Sponsoren suchen, die einen bestimmten Betrag pro Runde oder eine feste Summe als Spende zusagen.

www.spendenlauf-radebeul.de