Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bischofswerda
Merken

Bischofswerda hat dank Sponsoren ein neues Fahrzeug

Mit der Unterstützung von 21 Unternehmen aus Bischofswerda und Umgebung konnte jetzt ein neues Transportfahrzeug für den städtischen Bauhof angeschafft werden.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit der Hilfe von Bischofswerdaer Unternehmern konnte ein neuer Transporter für den Bauhof angeschafft werden.
Mit der Hilfe von Bischofswerdaer Unternehmern konnte ein neuer Transporter für den Bauhof angeschafft werden. © Stadtverwaltung Bischofswerda

Bischofswerda. Ein Auto für den guten Zweck: Wie die Stadtverwaltung Bischofswerda mitteilt, konnte mit Hilfe von 21 Unternehmen aus der Stadt und der Umgebung ein neuer Opel Combo für den Fuhrpark des Bauhofs angeschafft werden.

„Im Namen unserer Mitarbeiter bedanke ich mich bei allen Sponsoren, die den Neuzugang ermöglicht haben. Dies ist ein starkes Zeichen, wie die Unternehmerschaft der Stadt und ihrer Umgebung zu ihrem Schiebock steht“, sagt Oberbürgermeister Holm Große.

Mit dem Sponsoring hätten die Unterstützer den Haushalt der Stadt Bischofswerda um den Kauf eines neuen Transporters entlastet und gleichzeitig dabei geholfen, wichtige Pflichtaufgaben zu erfüllen, zum Beispiel bei der Betreuung der Kinder in den städtischen Einrichtungen.

Auto fährt mit Sponsoren-Werbung durch Bischofswerda

Am Steuer des neuen Transport-Fahrzeuges sitzt künftig Hausmeister Torsten Lange. Er betreut unter anderem die Kindereinrichtungen Horthausen mit ihren zwei Häusern in der Kirchstraße und der Geschwister-Scholl-Straße, die Turnhalle im Wesenitzsportpark sowie diverse Feuerwehrgerätehäuser.

Die Werbung der 21 Firmen fährt so nun zu jeder Dienstfahrt durch Bischofswerda mit. Kooperationspartner der Stadt ist die Firma „Mobil“. Mit ihrer Idee „Mobil zum Nulltarif“ ermöglicht sie es zum Beispiel Sportvereinen, Kommunen oder karitativen Institutionen Neuwagen anzuschaffen. Für den Kauf des Fahrzeuges werden Sponsoren gewonnen, die sich dafür mit einem Werbeschriftzug auf dem Fahrzeug präsentieren können. Den Nutzer des Fahrzeuges kostet der Erwerb keinen Cent. (SZ/mis)