merken
PLUS Bischofswerda

Bischofswerda: Stadträte für kostenlose Schwimmkurse

SPD und Linke setzen sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche im Freibad der Stadt gratis schwimmen lernen können. Doch die Sache hat einen Haken.

Schwimmenlernen im Bischofswerdaer Freibad soll für Kinder und Jugendliche möglichst kostenlos sein - dafür setzt sich die Stadtratsfraktion aus SPD und Linke ein.
Schwimmenlernen im Bischofswerdaer Freibad soll für Kinder und Jugendliche möglichst kostenlos sein - dafür setzt sich die Stadtratsfraktion aus SPD und Linke ein. © Archivfoto: Stadtverwaltung Bischofswerda

Bischofswerda. Die Fraktion aus SPD und Linke im Bischofswerdaer Stadtrat möchte, dass im Schiebocker Freibad kostenlose oder zumindest sehr günstige Schwimmkurse angeboten werden. Das sagte Sven Urban von der SPD in einer Anfrage an OB Holm Große (Freie Wähler) in der jüngsten Stadtratssitzung.

Aktuell kosten zehn Schwimmstunden im Freibad insgesamt 80 Euro, teilt die Wasserversorgung Bischofswerda mit, die das Bad betreibt.

Anzeige
Festivalstimmung in der Lausitz
Festivalstimmung in der Lausitz

80 Veranstaltungen an 50 Orten: Das Lausitz Festival will Kultur erlebbbar machen. Mit Vielfalt, bekannten Namen und dem feinen Gespür für Zwischentöne.

"Wir wollen den Kindern und Jugendlichen damit Möglichkeiten bieten, verpasste Chancen aufzuholen", heißt es in der Anfrage von Sven Urban. Da aufgrund von Corona lange kein Schwimmunterricht angeboten werden konnte, bittet er: "Es soll geprüft werden, ob die Möglichkeit besteht, dass Schwimmkurse kostenfrei oder zu einem kleinen symbolischen Betrag angeboten werden können."

Der Oberbürgermeister nahm die Anfrage der Fraktion auf, er wolle nun prüfen, was ermöglicht werden kann. Doch sieht es in diesem Jahr generell schlecht aus für Kinder, die sich jetzt noch für Schwimmkurse anmelden wollen. Denn diese sind im Freibad bereits restlos ausgebucht.

Dennoch gibt es für Badegäste eine gute Nachricht: Die Freibad-Saison wurde, aufgrund der verspäteten Öffnung, bis zum 5. September verlängert. (SZ/rw)

Mehr zum Thema Bischofswerda